Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Klaus Langfeldt erhält Umweltpreis
Lokales Ostholstein Klaus Langfeldt erhält Umweltpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 15.01.2018
Bürgermeister Uwe Brinkmann und Bürgervorsteherin Birgit Clemens überreichen den Umweltpreis an Klaus Langfeldt. Quelle: Foto: Mertz
Bad Schwartau/Niendorf

Es ist bereits 40 Jahre her, da hatte der „Vogel-Mensch“, wie Langfeldt sich selbst nennt, seinen Vogelpark noch in Bad Schwartau. Damals lernte er den Stadtjäger Gert Kayser kennen, der ab sofort jeden verletzten Greifvogel zu dem Vogelexperten bringen konnte, der das Tier (meistens) gesund pflegte und wieder in die Wildnis entließ.

Auch als Klaus Langfeldt seinen Vogelpark vor mehr als 30 Jahren nach Niendorf verlegte, riss das Band zu seiner Heimatstadt nicht ab. Fortan wurden verletzte Bussarde, Habichte oder Turmfalken eben nach Niendorf gebracht, rund zehn bis 15 sind es jedes Jahr. „Die Pflege, Ernährung und Auswilderungskosten wurden der Stadt nie in Rechnung gestellt“, sagte Bürgervorsteherin Birgit Clemens in ihrer Laudatio.

Das änderte sich auch nicht, als neben Greifvögeln vermehrt auch verletzte Singvögel wie Dompfaff, Eichelhäher oder Zaunkönig zu Klaus Langfeldt gebracht wurden. Rund 150 Vögel pflegt er jedes Jahr, etwa 80 Prozent überleben. Eine Rechnung bekam die Stadt Bad Schwartau nie. „Mögen Sie stolz sein auf das, was Sie geschaffen haben. Es ist beispiellos“, sagte Birgit Clemens, die Klaus Langfeldt zusammen mit Bürgermeister Uwe Brinkmann Urkunde, Scheck und Blumen überreichte. Klaus Langfeldt dankte für den Preis, verkündete jedoch direkt: „Wer den Park noch besuchen möchte, hat dazu nur noch dieses Jahr die Gelegenheit. Aus Altersgründen möchte ich ihn dann aufgeben.“ Langfeldt wird in wenigen Monaten 75 Jahre alt.

Auch in der Stunde seiner Ehrung vergaß er die Vögel nicht und appellierte an alle Hausbesitzer, Schwalbennester nicht einfach abzustoßen. Da gebe es bessere Möglichkeiten. Auch sollten Katzen im Frühjahr „vielleicht ein bisschen eingesperrt werden“, um die Vögel zu schützen. Klaus Langfeldt ist eben ein „Vogel-Mensch“.

me

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wenn ihre Gemeinde ruft, kommen die Ahrensböker. Beim Neujahrsempfang gab es ein volles Bürgerhaus. Da wurde geschnackt und erzählt. So viel, dass sich die Redner und Sänger vorne auf der Bühne manchmal erst Gehör verschaffen mussten. Zumal zarte Stimmen dabei waren.

15.01.2018
Ostholstein Neujahrsempfänge – Ausblick auf 2018 in Eutin und Ahrensbök - „Auf die Aufgaben besinnen“

Die Eutiner mögen an ihrer Stadt das Stadtfest, die Fußballer von Eutin 08, den Wochenmarkt, das Schloss samt Garten, die Bluesveranstaltungen, die Gemütlichkeit und die freundlichen Menschen, die hier leben. Ihre Verbundenheit mit Eutin stellten sie auch beim Neujahrsempfang unter Beweis, der gut besucht war.

15.01.2018

Der Storm-Biograf Jochen Missfeldt ist am Donnerstag, 18. Januar, um 19.30 Uhr auf Einladung der Buchhandlung Hoffmann zu Gast in der Eutiner Landesbibliothek, Schlossplatz 4.

15.01.2018