Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Knisternde Idee von Klingberger Dorfvorstand und Bildungsstätte
Lokales Ostholstein Knisternde Idee von Klingberger Dorfvorstand und Bildungsstätte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 14.01.2016

Der Dorfvorstand und die Jugendbildungsstätte Klingberg (JBS) starten mit einer gemeinsamen, knisternden Idee in das neue Jahr. Der Plan „Tannenbaumverbrennen“ auf dem Gelände der Jugendbildungsstätte im Fahrenkampsweg entstand während eines Gesprächs zwischen der Hauswirtschaftsleitung und dem Klingberger Dorfvorstand. Dabei war der Wunsch nach einer etwas intensiveren Einbindung der JBS in das Ortsgeschehen deutlich geworden. Ein Termin war schnell gefunden, und die behördliche Genehmigung liegt mittlerweile auch vor.

Dorfvorsteher Dierk Dürbrook: „Nun sind wir einmal gespannt, wie viele Klingbergerinnen und Klingberger sich am Sonnabend, 16. Januar, ab 16 Uhr zum ersten offiziellen Tannenbaumverbrennen im Fahrenkampsweg einfinden werden.“ Unter dem Motto: „Am 16. Januar soll Ihr Weihnachtsbaum zum letzten Mal brennen“ sind Jung und Alt eingeladen, sich mit — dann aber komplett abgeschmücktem — oder ohne Weihnachtsbaum bei der JBS einzufinden. Einerseits können sie sich vom knisternden Feuer wärmen lassen, andererseits endgültig vom zurückliegenden Weihnachtsfest verabschieden. Das Team der JBS und der „Culina Karin Eiden“ versprechen heißen Punsch und nette Gespräche.

Wer seinen Baum mitbringt, bekommt einen Punsch umsonst. Alle anderen können ihren Baum auch abholen lassen, nämlich am Donnerstag, 21. Januar, im Rahmen der ZVO-Weihnachtsbaumabfuhr, auf die Dorfvorsteher Dürbrook in diesem Zusammenhang noch einmal hinweist.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Initiative „Fahrradfreundliches Eutin“ klopft Positionen zur Mobilität von Regina Poersch und Carsten Behnk ab.

14.01.2016

CDU-Vertreter enthielt sich — Neuverschuldung in 2016 bei maximal 6,9 Millionen Euro.

14.01.2016

Die neue Direktorin des Amtsgerichtes Eutin wurde gestern offiziell und mit vielen lobenden Worten begrüßt.

14.01.2016
Anzeige