Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Knöflers Start im Landeshaus: Politik und Paternoster
Lokales Ostholstein Knöflers Start im Landeshaus: Politik und Paternoster
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 03.06.2017
Ostholsteins Stimme im Kieler Landtag: Die LN besuchten Peer Knöfler in der Landeshauptstadt. Quelle: Fotos: Peter Mantik (2)
Anzeige
Kiel

„Ich kenne die Route bestens, habe sie während des Referendariats täglich befahren.“

Das neue Leben von Ostholsteins neuem Landtagsabgeordneten.

 Der verbeamtete Berufsschullehrer a.D. arbeitet ab sofort nur noch als Teilzeit-Honorarkraft – Fächer Sport und Technik – an der Berufsschule Eutin. Gleichzeitig bleibt er Gemeindevertreter und Aufsichtsrat der Tourismus-GmbH in Großenbrode sowie Mitglied des Kreistags. Die LN trafen ihn an der Kieler Förde vor dem Landeshaus, um über seine neue Hauptaufgabe zu sprechen.

„Ich befinde mich noch in der Orientierungsphase, habe bisher nur einen Parkplatz in der Tiefgarage, aber noch kein Büro“, erzählt Knöfler. Zurzeit würden er und die anderen neuen Landtagsabgeordneten darauf warten, dass nicht Wiedergewählte wie etwa von den Piraten ihre Büros räumen. Dennoch nehme er bereits an Sitzungen teil, wie etwa zum Thema Bildung in einer CDU-Expertenrunde. „Die erste Sitzung dauerte mal gleich sechs Stunden“, sagt Knöfler, der seit Monaten tagtäglich in Sachen Politik unterwegs ist.

Die Sommerpause im Landtag wird für Knöfler der erste Moment seit dem Wahlkampf sein, um durchzuschnaufen. „Dann setze ich mich auf meinen Kutter, fahre raus, stelle den Motor aus und lasse mich treiben“, erzählt Knöfler, der in der heißen Phase vor dem Wahlsonntag mehrere Termine täglich im Werben um Wähler und das Kreuz an der richtigen Stelle wahrgenommen hatte. Eine Ochsentour, die auch an die Substanz gegangen ist, bei aller Freude über den unerwartet deutlichen Erfolg. Bis zur Pause sind es aber noch ein paar Wochen.

Die LN lädt Knöfler zu einem Rundgang ins Landeshaus ein. Erste Station: der gläserne Sitzungssaal des Landtags. Hier wird mächtig geschraubt – und zusätzliche Sitzplätze für die demnächst 73 Abgeordneten montiert. Es wurde von 69 Sitzen aufgestockt.

Weiter geht es zum Paternoster. „Wir fahren mal hoch zu den Büros der Abgeordneten“, sagt Knöfler, der sich bereits an den Schritt in den altertümlichen und bunten Kultaufzug gewöhnt hat.

Der Ausstieg aus dem Paternoster gelingt auf wackligen Beinen, rechts ab geht es zum CDU-Flügel. Links an der Wand hängt ein Poster vom vermutlich neuen Ministerpräsidenten sowie der CDU-Landtagsabgeordneten der beinahe abgelaufenen Legislaturperiode. Mit einem Mal geht die Sitzungszimmertür der Christdemokraten auf. Daniel Günther und Hartmut Hamerich treten auf den Flur.

Günther steuert gleich auf Knöfler zu. „Sag mal, wir brauchen noch einen Protokollanten für die Landtagssitzungen. Würdest Du das machen?“ Knöfler zögert, fragt dann: „Was muss ich denn da genau machen?“ Hamerich schaltet sich ein: „Ach, Du sitzt da nur vorn neben dem Landtagspräsidenten und stoppst die Zeiten der Redner.“ Knöfler stimmt zu. Ein Schulterklopfen vom Ministerpräsidenten.

Günther zieht sich wieder ins Sitzungszimmer zurück. Heute ist Fraktionssitzung.

Offiziell wird Knöfler am kommenden Dienstag bei der konstituierenden Landtagssitzung in Kiel begrüßt.

Ein Video finden Sie auf im Internet auf www.LN-online. de unter der Rubrik Videos.

 Peter Mantik

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige