Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Konsequenzen angekündigt
Lokales Ostholstein Konsequenzen angekündigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 13.01.2017

Dass das Dreikönigstreffen der AfD in ihrem Brauhaus so hohe Wellen schlagen würde, haben die Betreiber, Martina und Marcus Gutzeit, nicht erwartet. Nach den Protesten von Bürgern, die die Veranstaltung des Kreisverbandes vor dem Restaurant begleitet hatten, folgten zig Kommentare auf der Facebook-Seite des Brauhauses und ein offener Brief der Grünen (die LN berichteten) sowie eine politische Debatte.

„Liebe Eutiner Bürger und liebe Brauhaus-Gäste, wir sind sehr überrascht und erschrocken über das, was wir losgetreten haben“, sagt das Ehepaar. Viele Menschen seien der Ansicht, dass es nicht richtig war, der AfD einen Rahmen zu geben. „Wir haben die Verantwortung dafür übernommen.“ Dass Politik auf ihrem Rücken – über das Brauhaus beziehungsweise die gesamte Familie Gutzeit – ausgetragen werde, sei nicht richtig. „Wir möchten uns bei allen Menschen entschuldigen, die wir mit unserem Handeln moralisch verletzt haben. Für die Zukunft möchten wir auf solcher Ebene keinen Ärger, mit keiner Partei und keinen Gästen, deshalb werden wir Veranstaltungen besser prüfen“, sagen die Gutzeits.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Das war wichtig!“ So kommentierte Dr. Werner Sach, Vorsitzender von „Erlebnis Natur“ (Erna), den einstimmig gefassten Entwurfs- und Auslegungsbeschluss zur Änderung ...

13.01.2017

Das Thema Jakobskreuzkraut erhitzt die Gemüter, das allerdings war die einzige wirksame Wärmequelle in den Torhäusern auf dem historischen Bauhof in Eutin. Am 19.

13.01.2017

PDAFB übernimmt Schulung am neuen Polizeigewehr – „Es geht um Bürgerschutz“.

13.01.2017
Anzeige