Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Konzept „Sierksdorf 2030“ fertig
Lokales Ostholstein Konzept „Sierksdorf 2030“ fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:42 25.05.2016

Wie soll sich die Gemeinde Sierksdorf bis 2030 entwickeln? Diese Frage beschäftigte Kommunalpolitiker, Vereinsvertreter und Bürger in den vergangenen Monaten.

Zusammen haben sie ein Konzept erarbeitet, welches nun vorgestellt wurde. Bürgermeister Volker Weidemann (CDU) erläuterte im Gespräch mit den LN, welche Schwerpunkte es gibt und warum die Unterlagen keinesfalls in einer Schublade verschwinden sollen.

Immer wieder habe man in den vergangenen Jahren über die Einrichtung eines Bürgerbusses innerhalb der Gemeinde diskutiert. Nun sei klar, dass eine Umsetzung kaum zu realisieren sei, da es kaum freiwillige Fahrer gebe. Eine Alternative wären Fahrgemeinschaften von Nachbarn. „Der Ort Sierksdorf ist gut angebunden. Die Höfe und das Dorf Roge hingegen nicht“, so Weidemann. Als nächsten Schritt soll im Sozialausschuss beraten werden, ob überhaupt ein Bedarf nach Mitfahrgelegenheiten vorhanden ist.

Deutlich konkreter sind die Vorhaben im Bereich Tourismus. Einige Projekte werden bereits umgesetzt, andere befinden sich in der Planung. Angedacht ist, die Wegebeziehung zwischen Panoramic und Strand zu verbessern, auch hinsichtlich Barrierefreiheit. Zudem soll der Steilküstenweg nach Neustadt ausgebaut werden. Dies wurde bereits mit der Nachbarstadt abgestimmt. „Für 2017 sollen Gelder bereitgestellt werden“, so Weidemann. Als Vision beschreibt er den Bau einer Seebrücke und die Verlegung des Fußgängerweges in der Straße Am Strande auf den Hochwasserschutz.

Aus dem Konzept geht zudem hervor, dass ausreichend bezahlbarer Wohnraum vorzuhalten sei. Die Umsetzung läuft bereits. In Roge wird der Bau von Mehrfamilienhäusern geplant. Weitere bauliche Veränderungen sind im Bereich Strandkoppel und im Fahrenkrog (Happy-Sport-Gelände) möglich. Wobei die Entwicklung jeweils von dem zuständigen Investor abhänge. Weitere Details zum zweitgenannten Projekt soll es bereits am heutigen Donnerstag im Bauausschuss (19.30 Uhr, Haus des Gastes) geben. Vorab wurde bekannt, dass der Bau von 48 Ferienwohnungen angestrebt wird. Der Gebäudekomplex soll in Form einer Arche gebaut werden und 4,5 Stockwerke hoch sein. Unter Umständen werden Geländeaufschüttungen erforderlich“, heißt es in der Sitzungsvorlage.

Weitere Themen, die die Gemeinde beschäftigen werden, sind laut Volker Weidemann die Hinterlandanbindung der festen Fehmarnbeltquerung, das Anwerben von Feuerwehrleuten, die Realisierung einer schnellen Internetverbindung sowie die Jugendarbeit. An der vergangenen Wahl der Jugendvertretung hätten sich gerade einmal fünf von 86 zwischen zehn und 18 Jahre alten Einwohnern beteiligt. „Da ist Bedarf, für diese Gruppe müssen wir etwas machen“, so der Bürgermeister.

Ganz gleich ob Tourismus, Mobilität oder Bauvorhaben, wichtig sei es, das Konzept stetig anzupassen. „Wir müssen immer wieder gucken, wo wir eigentlich stehen. Der Prozess ist ganz wichtig, da er auch eine identitätsstiftende Wirkung hat“, sagt Weidemann. ser

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Staatssekretärin Silke Schneider überreichte gestern die offizielle Anerkennung – Das Projekt kostet etwa 250000 Euro – Die Planung lief seit 2011.

25.05.2016

Gemeindevertretung Neukirchen tagte.

25.05.2016

Eine 39-jährige Trike- Fahrerin ist am Dienstagnachmittag bei einem Unfall auf der A 1 bei Oldenburg schwer verletzt worden.

25.05.2016
Anzeige