Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Kreis fordert Erhalt der Bäderbahn
Lokales Ostholstein Kreis fordert Erhalt der Bäderbahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:57 05.06.2015
Bei der 18. Sitzung des Dialogforums in Oldenburg waren Lärmschutz und Bäderbahn die zentralen Themen. Quelle: Peter Mantik
Oldenburg

Bei der 18. Sitzung des Dialogforums zur Schienenanbindung der festen Fehmarnbeltquerung forderte Jens Junkersdorf vom Arbeitskreis Bahntrasse Oldenburg erneut die Modellregion Lärmschutz.

„Wir sehen bislang nicht, wie die feste Fehmarnbeltquerung und die Hinterlandanbindung verhindert werden können“, erklärte Junkersdorf. Deswegen sei das Ziel des Arbeitskreises, konkrete Möglichkeiten und Vorschläge für den bestmöglichen Lärmschutz zu erarbeiten. „Wir wollen den Bürgern zeigen, was auf sie zukommt.

Lärm muss begreifbar werden“, führte Junkersdorf weiter aus. Als erste Maßnahme forderte er hierzu die Benennung von Horchpunkten. Unterstützung erhält er dabei von der Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn, Manuela Herbort. Die erklärte: „Derzeit sind wir auf der Suche nach geeigneten Horchpunkten in der Nähe.“ Langfristig jedoch müssten laut Junkersdorf „ alle technischen Möglichkeiten für Lärmschutz eingesetzt werden“. Dies sei noch nicht der Fall.

Horst Weppler vom Kreis Ostholstein bezog zu einem anderen Thema Stellung: Bäderbahn. Hiervon betroffen sind die Haltepunkte Timmendorfer Strand und Scharbeutz. Der Kreis fordert ernsthafte Gespräche über die Vor- und Nachteile des Erhaltes der Bäderbahn.

„Wenn schon in die Infrastruktur im Kreis Ostholstein investiert wird, wollen wir nicht nur Nachteile wie Lärm und Kosten, sondern auch Vorteile haben wie die Anbindung an den Norden, Erschließung der Bäderorte, Bahnhöfe, ein optimiertes ÖPNV-Konzept auch für Busse.“ Planungsrechtlich handle es sich um eine Verlegung, somit sei eine Stilllegung oder Endwidmung der Bäderbahn notwendig.

pm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!