Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Künstler gehen über den Belt
Lokales Ostholstein Künstler gehen über den Belt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:10 02.06.2016
Deutsch-dänisches Künstlertreffen im Senator-Thomsen-Haus (links: Susann Daniels und Claudia Czellnik).

Ihre Kreativität kennt keine Grenzen. Sprachbarrieren werden beinahe spielerisch überwunden. „Kunstnere går på tværs af Femern Bælt“ („Künstler gehen über den Fehmarnbelt“) heißt es seit knapp zwei Wochen in Maribo. Künstler von Fehmarn stellen dort in der „Galleri Lolland“ aus. Seit Mittwochabend revanchieren sich die dänischen Künstler mit einer eigenen Werkschau auf Fehmarn. Sie trägt den identischen Titel wie in Maribo und ist im Burger „Senator-Thomsen-Haus“ zu sehen. Beide „BæltKunst“-Ausstellungen laufen bis 23. Juni. In Maribo ist sie zudem eingebettet in das große 600-jährige Stadtjubiläum.

Zur Galerie
Interreg-Projekt „BæltKunst“: Künstler von Fehmarn und Lolland stellen zeitgleich aus.

Ausstellungen in Burg

Die Lolland-Künstler stellen in Burg bis 23. Juni aus. Geöffnet ist „Künstler gehen über den Fehmarnbelt“ dienstags bis sonntags von 14 bis 18 Uhr (Senator-Thomsen-Haus, Eintritt frei).

Die Fehmarn-Künstler (jetzt Maribo) stellen in Burg vom 8. bis 10. Juli aus.

Die ersten Ideen sind vor einem Jahr auf dem Rapsblütenfest in Petersdorf gereift. Aus dem lockeren Künstlertreffen, bei dem Fehmarns Regionalmanagerin Dr. Johanna Heitmann starke Impulse setzte, wuchs eine zunehmend stärkere Kooperation und der Wunsch nach einer grenzüberschreitenden Künstlerbegegnung mit gemeinsamem Ausstellungskatalog. Das betonte Claudia Czellnik jetzt anlässlich der Ausstellungseröffnung in Burg.

Projektpartner sind die in Petersdorf lebende Künstlerin Miriam Lange und die Dänin Susan Daniels, außerdem ebnete Beate Burow vom Umweltrat Fehmarn den Weg zur Künstler-Begegnung. Mit Erfolg: Sie ist die allererste Idee, die im Rahmen des neuen Interreg- Projektes „kultKIT“ gefördert wurde.

Gute Erfahrungen mit EU-Förderung haben Burow und einige der beteiligten fehmarnschen Künstler. Denn schon 2004/2005 gab es eine erste deutsch-dänische Künstlerbegegnung am Fehmarnbelt, damals zwischen den Ostseeinseln Fehmarn und Møn. Nach Projektende schlief sie jedoch bald ein. Aber: Sie war letztlich Auslöser dafür, dass die Künstler von Fehmarn enger zusammenrückten und vor zehn Jahren die Künstlergruppe „Stilbruch“ gründeten. Etliche ihre Mitglieder machen jetzt bei der Doppel-Ausstellung mit.

„Wir möchten auf Fehmarn etwas über unsere Kunst und Kultur zeigen, wir wissen noch zu wenig voneinander“, betonte die Dänin Susan Daniels. Ann-Vibeke Munter zuversichtlich: „Ich hoffe sehr, dass diese Zusammenarbeit länger hält.“ Ein Katalog informiert die Besucher über die ganz unterschiedlichen künstlerischen Ansätze, die von Naturcollagen und Acrylmalerei bis zu Keramiken, fotografischen Illustrationen sowie Stein- und Holzkunst reichen.

Zu entdecken sind in Burg sieben dänische Künstler. In Maribo stellen zeitgleich acht Insel-Künstler von Fehmarn aus.

 Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Neustadt setzt das „Zukunftskonzept Daseinvorsorge“ bereits um. Lensahn wartet noch auf die Genehmigung der Anträge.

02.06.2016

Äste, Steine und Müll sollen seit Wochen aus dem zur Steinkampschule gehörenden Gebüsch geworfen worden sein. Die Nachbarn erheben jetzt schwere Vorwürfe gegenüber Schulleitung. Die sagt: „Wir nehmen jeden Fall ernst.“.

02.06.2016

Gleich zwei Surf- und Kiteevents innerhalb weniger Tage gibt es am Wulfener Hals auf Fehmarn. Zunächst gehen ab Sonnabend, 4. Juni, drei Tage lang die Kiter an den Start. Das „Long Distance Race“ der German Windsurfing Association (GWA) findet am 11. und 12. Juni am Wulfener Hals statt.

02.06.2016
Anzeige