Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Künstler in ihren Ateliers besuchen
Lokales Ostholstein Künstler in ihren Ateliers besuchen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 06.06.2017
Julia Kaergel (v. l.), Nathalie Skultety und Ingrid Mohr sind auf die Begegnungen an den Ateliertagen gespannt. Per Köster zeigt den Flyer, den die Tourist-Infos bereithalten. Quelle: Fotos: Benthien
Anzeige
Ostholstein

„Machen Seen, Wald und Hügel der Holsteinischen Schweiz kreativ?“ Die von Per Köster (Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz) in dem Raum geworfene Frage muss eindeutig mit Ja beantwortet werden. In der Region gibt es zahlreiche Künstler, die malen, zeichnen, töpfern, bildhauern, weben, nähen, filzen, dichten, schreiben, schnitzen, sägen, fotografieren. . . Am kommenden Wochenende, am 10. und 11. Juni, öffnen viele wieder ihre Ateliers, Galerien, Werkstätten und laden Neugierige zu einem Besuch ein.

Fünftes Aktions-Wochenende in Ostholstein – Rote Stühle weisen den Weg.

43 Künstler machen in diesem Jahr beim „Wochenende der offenen Ateliers“ mit. Es ist das fünfte Mal, dass die Tourismuszentrale Holsteinische Schweiz die Aktion organisiert. Erkennungsmerkmal der beteiligten Künstler ist ein roter Stuhl vor der Tür, im Garten oder in der Zufahrt.

Im vierten Jahr ist Ingrid Mohr aus Eutin dabei. Sie schätzt es, mit ihren Besuchern ins Gespräch zu kommen, „auch mit kritischen Bemerkungen regen sie mich an, weiterzumachen“. In ihrem Atelier in der Friedrichstraße, das sie seit 2013 betreibt, ist sie auch kunsttherapeutisch tätig. „Mit meinen Arbeiten möchte ich Geschichten erzählen oder anstoßen“, sagt sie. Derzeit haben es ihr Insekten angetan, hunderte von Motten bevölkern ihre Werkräume, einige ruhen friedlich unter einer überdimensionalen Lupe, andere scheinen – ausgestattet mit Streitwagen – in kriegerischer Mission unterwegs zu sein.

Julia Kaergel ist Illustratorin und Zeichnerin. Sie gibt in aller Welt Workshops. Nach Reisen, beispielsweise in den Sudan oder in den Libanon, genießt sie es, in ihr kleines Dorf Dersau zurückzukehren, das sie vor ein paar Jahren zu ihrem Wohnort gewählt hat. „Hier in der Ruhe kann ich meine Reisen nachwirken lassen.“ Sie plant, in ihrem/r „Atelier Orangerie“ Zeichenshops anzubieten: „Die Teilnehmer sollen dabei ihre eigenen Themen, Projekte, Stile finden.“

Bei Nathalie Skultety in Bosau dreht sich alles um Bio-Leinen. „Ich kenne meine Webereien und Strickereien persönlich“, betont sie. Für ihre Kunden fertigt sie individuelle Mode an. „Wie wird gefärbt? Wie wird gebleicht?“ Diese Fragen beantwortet sie gern am „Wochenende der offenen Ateliers“. Sie bietet zudem eine Modenschau im Garten gemeinsam mit anderen Schneidern und einen Nähkursus an.

Weil in der Region so viele kreative und aktive Künstler zuhause sind, hat die Tourismuszentrale in ihren Flyer nicht nur diejenigen aufgenommen, die beim „Wochenende der offenen Ateliers“ ihre Türen öffnen. Zusammengestellt worden ist auch eine Liste zum „Mitmachen und Staunen“: Kurse an Töpferscheibe, Staffelei und Kettensäge sowie Tipps für sehenswerte Ausstellungen. Auch der „Picknick-Sommer“, das „Nacht-Geflüster“ und „Garten-Querbeet“, Angebote der Tourismuszentrale, werden beworben.

Geöffnet sind die Ateliers am Wochenende 10. und 11. Juni zwischen 11 und 17 Uhr. Flyer mit allen Adressen und Details gibt es in den Tourist-Infos Eutin, Malente, Bosau, Plön und Dersau.

Eine Übersicht findet sich im Internet unter: www.ateliertage-hs.de.

Ulrike Benthien

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kompletter Vorstand wurde neu gewählt.

06.06.2017

Der Gospelchor Etelsen unter Leitung von Falko Wermuth wird am Sonnabend, 10. Juni, um 18 Uhr ein Konzert in der Strandkirche Scharbeutz geben.

06.06.2017

Aufgrund einer Deckenerneuerung zwischen Pansdorf und Schulendorf ist die Landesstraße 309 in diesem Bereich ab dem 12. Juni gesperrt.

06.06.2017
Anzeige