Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Künstlerkollegen ermuntern zum Perspektiv-Wechsel
Lokales Ostholstein Künstlerkollegen ermuntern zum Perspektiv-Wechsel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 03.02.2016
Gunnar Asmus‘ Küche fehlt derzeit etwas Farbe: Sein Foto „Marktzeit“, aufgenommen in der Fabrik in Hamburg, hat er für die Ausstellung in der Buchhandlung Hoffmann ausgeliehen. Quelle: Fotos: Benthien

Ihre Kamera haben die beiden immer bei sich. Während Petra Krabbemeyer aber „relativ wenig“ fotografiert, ist Gunnar Asmus eher ein Freak, der ständig Motive sucht, findet und auf den Auslöser drückt. Er bearbeitet seine Fotos nur minimal nach, sie hingegen tut das „äußerst gern“. 50 Aufnahmen der Künstlerkollegen sind ab kommenden Sonnabend, 6. Februar, in der Eutiner Buchhandlung Hoffmann zu sehen.

Es ist die zweite Gemeinschaftsschau der beiden Ostholsteiner, im Frühjahr 2015 stellten sie ebenfalls bei Hoffmann aus. Der Titel „PhotoArt — Perspektiven + Sichtweisen“ solle dazu ermuntern, mal anders zu gucken, sagt Gunnar Asmus. Er zum Beispiel sei bei Fotografen-Kollegen dafür bekannt, dass er sich mit seiner Olympus E 3 gern auf den Fußboden lege. „Oder die Kamera einfach mal schräg halten“, empfiehlt er für einen neuen Blickwinkel.

Asmus arbeitet im Bildformat 4:3 und möglichst ohne Ausschnitt. „Ich lass‘ kein Fleisch drumherum“, nennt er das. Schiffe, Strand, Straßen, Treppen, Treppenhäuser — das sind die Motive, die der Malenter Verwaltungsbeamte für die Ausstellung in der Buchhandlung ausgewählt hat. Bemerkenswerte Aufnahmen sind ihm in den Kontorhäusern in Hamburg gelungen: Blicke in spiralförmige Treppenhäuser, die in der Buchhandlung passenderweise auf dem Weg vom Erdgeschoss in den Keller hängen. Farbe ist Gunnar Asmus so lieb wie Schwarz-Weiß, und als minimale Bearbeitung seiner Fotos erlaubt er sich nur ein Geradestellen oder die Erhöhung von Kontrasten.

Petra Krabbemeyer lebt in Gleschendorf und arbeitet als Beschäftigungstherapeutin beim DRK. Aufeinander aufmerksam geworden sind die beiden Künstler durch Fotoforen, in denen sie aktiv sind. „Man guckt ja mal rechts und links, was die anderen so machen.“ Sie nutzt für ihre Aufnahmen eine Nikon D 90, fängt häufig auf Urlaubsreisen Motive ein und fotografiert „sehr gerne Details“.

Beispielsweise ein Paar Highheels, die sie am PC so stark bearbeitet hat, dass sie ein grobkörniges Aussehen erhalten haben. „Ich habe es gern, dem Bild im Nachhinein eine Seele einzuhauchen“, beschreibt sie ihr Anliegen. ben Mit einem Sektempfang um 10 Uhr wird die Ausstellung am kommenden Sonnabend, 6. Februar, in der Buchhandlung Hoffmann, Peterstraße 17, eröffnet. Sie ist bis zum 30. April zu sehen, und zwar montags bis freitags von 8.30 bis 18.30 Uhr sowie sonnabends von 8.30 bis 16 Uhr.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Vorstand der 1874 gegründeten Burger Feuerwehr hatte die Idee, eine Maskerade auf der Insel zu veranstalten — Grund war die Geldknappheit.

03.02.2016

Bücherei in der Theodor-Storm-Schule in Heiligenhafen öffnet für die Schüler.

03.02.2016

Lars Gallowsky wechselte von Gruber Grundschule — Gestern offizieller Akt mit Schulrat.

03.02.2016
Anzeige