Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Kulturpreis: Vorschläge erbeten
Lokales Ostholstein Kulturpreis: Vorschläge erbeten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 01.06.2017

Der Kreis Ostholstein lobt für 2017 erneut seinen Kulturpreis aus. Der mit 2500 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre verliehen und soll die Arbeit der Kunst- und Kulturschaffenden im Kreis würdigen und anerkennen, sagte Landrat Reinhard Sager (CDU).

Vorschläge für die Verleihung des Kulturpreises sind aus allen Kulturbereichen möglich. Vorgeschlagen werden können Einzelpersonen wie bildende Künstler, Schriftsteller, Heimatforscher, Komponisten oder Personen, die sich für die Pflege des Theaters, des Gesanges und der Musik einsetzen; genauso aber auch Gruppen wie Chöre, Tanzgruppen und Museumsvereine. Auch junge, aufstrebende Künstler können vorgeschlagen werden.

Vorschlagsberechtigt sind Bürger mit Wohnsitz in Ostholstein. Die Vorschläge sollten bis zum 30. Juni schriftlich bei der Stiftung zur Förderung der Kultur und der Erwachsenenbildung in Ostholstein, Angela Spletter, Lübecker Straße 41, 23701 Eutin, eingereicht werden. Neben dem Namen, der Adresse, dem Kulturbereich und einer Übersicht über die bisherige Tätigkeit sollte der Vorschlag eine Begründung enthalten.

Weitere Auskünfte erteilt die Kulturstiftung unter Telefon 04521 788-552 oder per E-Mail unter a.spletter@kreis-oh.de. Die Auswahl der Preisträger trifft das Stiftungskuratorium. Die Preisverleihung ist für November 2017 vorgesehen.

Der erste Kreiskulturpreis ist 1991 an die beiden Heimatforscher Georg Laage, Burg a. F., und Otto Rönnpag, Timmendorfer Strand, gegangen. Die bisher letzten Preisträger waren 2015 der Musikpädagoge Andreas van Zoest aus Lübeck-Travemünde und die Lyrikerin Doris Runge aus Cismar.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Spielwiese am Burger Südstrand droht 2018 wegzufallen – Tourismusdirektor Oliver Behncke favorisiert Fläche bei Gold.

01.06.2017

Die Schülervertretung der Beruflichen Schule in Oldenburg nimmt den Kampf gegen Blutkrebs auf. Am 13. und 14. Juni sollen die rund 800 Schüler Vorträge über die Thematik besuchen.

01.06.2017

Das Oldenburger Seniorenkino zeigt am Montag, 12. Juni, „Die Zürcher Verlobung“ (1957, Regie: Helmut Käutner) mit Liselotte Pulver. Die Vorführung beginnt um 15 Uhr im Lichtblick Filmtheater.

01.06.2017
Anzeige