Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Kunstwerk zerkratzt, bekritzelt - und abstransportiert
Lokales Ostholstein Kunstwerk zerkratzt, bekritzelt - und abstransportiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 27.04.2016
Und tschüss! Der Meersprinz hat Timmendorfer Strand verlassen
Anzeige
Timmendorfer Strand

Die bunte Skulptur, gefertigt vom Künstler Otmar Alt, stand auf der Strandpromenade, wurde dort aber stark beschädigt und ist vor einigen Tagen abgebaut und zurück zum Erschaffer transportiert worden.

Was Hubert Huster von der Timmendorfer Ostsee-Galerie sehr ärgerlich findet. Galerie-Chefin Sylvia Mennicke hatte es organisiert, dass die mehrere Zehntausend Euro teure Skulptur im Rahmen der Kulturpromenade im Juli 2013 aufgestellt wurde, Otmar Alt selbst war zu diesem Anlass an die Ostsee gereist. „Auch bei Kunst im Freiraum gilt: Bitte nur mit den Augen anfassen“, sagt Huster.

Der „Meeresprinz“, eine rundliche Polyester-Figur im Pop-Art-Stil, die auf einem Sockel thronte, sei aber offenbar vor allem als Klettergerät genutzt worden. „Einmal saß beispielsweise ein Kind auf dem Kopf, und das hat die Aufsichtspersonen anscheinend nicht gestört.“ Zudem sei das Kunstwerk bekritzelt und zerkratzt worden, „der Lack ist so beschädigt, dass Feuchtigkeit eintreten kann“.

Ein Mitarbeiter von Otmar Alt habe nach einer Begutachtung entschieden, dass der „Meeresprinz“ zurück zu Otmar Alt gebracht wird. „Muss man denn überall zur Sicherung Schilder und Gitter anbringen?“, fragt sich Huster. Auch anderen Kunstwerken auf der Kulturpromenade, die als eine Art Ausstellung unter freiem Himmel fungiert, sei es schlecht ergangen.

Der „Meeresprinz“ macht jetzt erst einmal eine Erholungskur und wird restauriert. Danach soll er ein neues Zuhause bekommen – in Timmendorfer Strand wird das fröhliche Moppelchen seine Zunge nicht mehr rausstrecken.

latz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ehefrau von Jean-Claude T. aus Kabelhorst vor Gericht — Laut Verteidiger „bereut sie ihre Tat zutiefst“.

27.04.2016

Neue Anlage, besseres W-Lan, umgestellte Spielgeräte: Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen.

27.04.2016

Auch Sportangebote, Zweibettzimmer und W-Lan-Zugang stehen auf der Wunschliste.

26.04.2016
Anzeige