Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Kupferrohre direkt von Hauswänden gestohlen
Lokales Ostholstein Kupferrohre direkt von Hauswänden gestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:26 26.10.2012
Anzeige
Ostholstein

Eine Serie von recht dreisten Kupferdiebstählen hat diese Woche einige Hausbesitzer in Niendorf und Scharbeutz getroffen. Eine Entdeckung machte am frühen Mittwochmorgen eine Mitarbeiterin eines Souvenir-Shops gegenüber dem Niendorfer Meerwasser-Hallenbad in der Strandstraße: Die Regenfallrohre an der Hauswand fehlten. Nach Angaben der Polizei haben bislang unbekannte Täter in der Nacht zuvor zwei Fünf-Meter-Fallrohre abmontiert und mitgehen lassen.

Damit aber nicht genug: Bereits in der Nacht zum Dienstag wurden ein Kupfer-Fallrohr sowie sogenannte Standelemente von der Wand einer Pension in Scharbeutz gestohlen. Außerdem wurde in der Nacht zum Mittwoch von einem Gebäude in der Niendorfer Pamirstraße ein zwei Meter langes Rohr entfernt und abtransportiert. Noch dazu nutzten die Täter offenbar die Mittagspause von Handwerkern, um am Mittwoch gegen Mittag von einem Haus an der Niendorfer Strandstraße ein Drei-Meter-Kupferrohr abzubauen.

Die Polizei geht davon aus, dass die Diebstähle zusammenhängen. Hinweise auf den oder die Täter gibt es noch nicht. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeizentralstation Timmendorfer Strand unter der Telefonnummer 045 03/40 810 zu melden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die meisten waren ausgesprochen friedlich. Hunderte Fans von Hannover 96 passierten gestern die Vogelfluglinie. In Bussen oder Kleintransportern, im eigenen Pkw oder im Reisezug. Ihr Ziel: das Europa-League-Spiel im schwedischen Helsingborg am Abend.

26.10.2012

Sie wollen keine Verhinderer sein. Und auch keine kommunalpolitischen Störenfriede. Aber: Der „Gesprächskreis“ kämpft für neue Visionen am Burger Südstrand. Master-Studenten sollen jetzt für frische Ideen sorgen. Sie sollen Alternativen sch

26.10.2012

Es ist ein skurriles Bild, das sich am Mittwoch den Feuerwehrleuten in der Hamburger Straße in Grömitz bietet: Ein Mann liegt kopfüber auf einer Dachschräge, einen Fuß versteckt in einer Fensterluke, zwei Polizeibeamte klettern an einer Leiter z

26.10.2012
Anzeige