Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein LGS-Kooperation soll Besucher nach Cismar locken
Lokales Ostholstein LGS-Kooperation soll Besucher nach Cismar locken
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 03.05.2016

30 Kilometer Fahrstrecke liegen zwischen dem Kloster Cismar und der Landesgartenschau (LGS) in Eutin. Dennoch sind die beiden Orte eng miteinander verknüpft.

Werke von Diether Kressel knüpfen an Gartenthematik an. Freier Eintritt für Gartenschau-Gäste. Ein Bogen zwischen Natur und Kultur wird gespannt.

LN-Serie:

LGS — Wir

sind dabei

Wer ein Ticket für die LGS erwirbt, erhält freien Eintritt für die Ausstellung „Bin im Garten“. In dieser sind rund 100 Gemälde, Zeichnungen und Grafiken des 2015 verstorbenen Künstlers Diether Kressel zu sehen. Stellt sich die Frage, ob die von der Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen Schloss Gottorf initiierte Kooperation zu einem zusätzlichen Besucheranstieg in dem kleinen Örtchen zwischen Grömitz und Kellenhusen führt.

Kurator Dr. Thomas Gädeke ist davon überzeugt, dass der Charme des Klosters und die faszinierenden Werke Diether Kressels Anklang finden. „Eigentlich wollten wir anlässlich des 90. Geburtstags von Diether Kressel seine wichtigsten Werke im Kloster zeigen. Dann kam die Landesgartenschau hoch und wir dachten uns, dass eine Kooperation ideal sei“, erläutert er. Hinzu komme, dass sich Garten- und Blumenthemen in vielen Werken des im Rheinland geborenen Künstlers wiederfinden würden. Wobei einige der Bilder nur im weitesten Sinne im Garten zu verorten seien, wie Gädeke einräumt. Dazu zählen ein gerupftes Hähnchen sowie ein gehäutetes Kaninchen.

Für Stiftungs-Sprecherin Silke Philipsen ist die LGS eine Möglichkeit, den Fokus auf das Kloster Cismar zu legen. Dieses ist nämlich eine Dependance des Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte.

„Wir wollen die Besucher der Landesgartenschau dazu animieren, diesen schönen Ort zu entdecken“, so Philipsen. Eine ähnliche Kooperation habe 2008 in Schleswig wunderbar funktioniert. Damals konnten LGS-Gäste das Schloss Gottorf besuchen. „Wir haben völlig neue Besucherschichten erschlossen“, sagt die Sprecherin. Dennoch sei man sich bewusst, dass dies in diesem Jahr schwieriger werde, da die Entfernung zwischen beiden Orten nicht gering sei.

Dass die Eutiner Großveranstaltung dem zur Gemeinde Grömitz gehörenden Cismar Aufmerksamkeit bescheren könnte, freut auch Olaf Dose-Miekley. Der Tourismuschef spricht von einem „wesentlichen Ort des kulturellen Lebens“, schwärmt von einer „beeindruckenden Anlage des ehemaligen Benediktinerklosters“ und „erstklassigen Gastspielen und Konzerten“, die hier stattfinden. Wie auch Bürgermeister Mark Burmeister (parteilos) ist Dose-Miekley davon überzeugt, dass hier ein Bogen zwischen Natur und Kultur gespannt werde.

Das Begleitprogramm

Führungen: Am 7., 11., 14., 18., 21., 25. und 28. Mai gibt es jeweils um 15 Uhr eine Führung durch die Kressel- Ausstellung. Am 5. und 16. Mai geht es um 16.30 Uhr los. Die Teilnahme kostet zwei Euro, zuzüglich Eintritt.

Schreibworkshop: Mit Hilfe der Werke Kressels soll am Freitag, 6. Mai, von 11 bis 13 Uhr aufgezeigt werden, wie mit Worten und Sprache gespielt werden kann. Die Kosten betragen 18 Euro (inklusive Eintritt).

Kunstwerke gestalten: „Kunst zwischen Tür und Angel“ lautet ein Mitmachangebot am Donnerstag, 12. Mai. Teilnehmer sollen, angeregt durch die Formen, Farben und Bilder Diether Kressels, selbst künstlerisch aktiv werden. Die Teilnahme kostet 20 Euro (inklusive Material und Eintritt).

Anmeldungen sind unter der Nummer 04366/8846522 möglich. Dort gibt es auch weitere Infos und Gruppen können Führungen buchen.

Von Sebastian Rosenkötter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

15 bis 20 Plätze sollen bis zum Herbst entstehen.

03.05.2016

Dieter Knoll ist wieder Vorsteher des Wasser- und Bodenverbandes Oldenburg. Das Verwaltungsgericht Schleswig hat auf einen Eilantrag Knolls so entschieden.

03.05.2016

Großer Kraftakt in Westfehmarn: Doch jetzt kann im Kindergarten eine zweite Gruppe aufgenommen werden.

03.05.2016
Anzeige