Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein LN-Umfrage zeigt: Viele Eutiner wollen mehr Parkplätze
Lokales Ostholstein LN-Umfrage zeigt: Viele Eutiner wollen mehr Parkplätze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:11 13.11.2016
In der Stolbergstraße gibt es einige Parkplätze, die bis 15 Uhr kostenpflichtig und bei den Autofahrern begehrt sind.

Insgesamt 541 Interessierte sind dem Internetaufruf gefolgt und haben die drei Fragen teilweise beantwortet, 297 von ihnen haben sich für alle drei Fragen Zeit genommen. Mit dem Ergebnis, dass die meisten Teilnehmer unzufrieden sind mit dem Parksystem.

Ergebnis der Abstimmung liegt vor – Forderung nach mehr Platz für Autos und vernünftiges Parkleitsystem Richtung Innenstadt – VWE und Stadt beraten über Situation.

So antworten 47,3 Prozent der Teilnehmer auf die Frage, ob Eutin genug Parkplätze hat, mit Nein – es gebe einfach zu wenig. 28,4 Prozent der Teilnehmer finden zwar, dass alles prima sei und 24,3 Prozent, dass sie keinen Parkplatz brauchen, weil sie Bus oder Rad fahren. Jedoch überwiegt bei der Mehrheit die Unzufriedenheit über die Situation. Auch die Wirtschaftsvereinigung Eutin (WVE) schließt sich der Forderung nach mehr Parkmöglichkeiten für Autos an. „Das ist ein Problem und war immer schon ein Problem“, sagt der WVE- Vorsitzende Klaus Hoth.

Dass nach dem Ende der Landesgartenschau die Fläche vor dem Schloss wieder ab dem 27. November zum Parkplatz wird, begrüßt nicht nur die WVE. Laut der Umfrage fordern 44,6 Prozent der Umfrage-Teilnehmer, dass die Autofahrer so schnell wie möglich wieder vor dem Schloss parken können sollen. Das müsse dringend passieren, so Hoth. Eigentlich sollte die Fläche erst später bereitgestellt werden, doch mit Blick auf das Weihnachtsgeschäft kam die Stadt in Zugzwang und stellte den 27. November in Aussicht. Wenn man auf die Abstimmung schaut, finden 92 Bürger, dass das Schlossareal einfach nur schön aussehen soll.

Vielleicht haben deshalb einige der 31,8 Prozent der Teilnehmer auch ein Häkchen bei der vierten Antwort gesetzt: Neue Parkplätze sollen am Stadtrand entstehen (67). Vor allem für diejenigen, die in der Innenstadt arbeiten, müssen Stellflächen entstehen, sagt die WVE. „Wir brauchen Parkplätze auch für Dauerparker“, so Hoth und denkt dabei unter anderem an die zahlreichen Mitarbeiter der Sparkasse.

Die geringen Stellflächen für Angestellte und Bewohner sind das eine, der Weg zu den wenigen Parkplätzen in der Stadt das andere Problem. Das lässt sich zumindest aus der letzten Frage im LN-Voting schließen: Sind die Parkplätze in Eutin ausreichend ausgeschildert? Bei 43,5 Prozent der Teilnehmer lautet die Antwort Nein, die Parkplatzhinweise seien ein Witz. Es fehle ein Park-Leit-System. Die WVE will ebenfalls eine „vernünftige Ausschilderung“, so Hoth, der ein elektronisches System aufgrund der hohen Kosten bereits abgehakt hat. Das Leitsystem sei einfach zu dürftig. Der Kunde müsse vernünftig den Weg in die Stadt finden können. Laut der LN-Umfrage kommen 34,7 Prozent der Teilnehmer auch ohne Beschilderung in die Stadt, 21,8 Prozent der wohl online-affinen Teilnehmer wünschen sich eine Parkplatz-App.

Ob für Eutin wirklich ein Leitsystem in Frage kommt, wird unter anderem am 22. November zwischen den Verantwortlichen der Stadt und der WVE besprochen. Allgemein wird das Thema Parken im Vordergrund stehen. „Es wird ein großes Treffen mit der Stadt geben“, erklärt Hoth. Was zumindest einige Bürger über das Thema denken, hat die LN-Umfrage gezeigt.

Espresso-Kaffeevollautomat geht nach Süsel

Etwa eine Woche lang konnten die Bürger online – und am verkaufsoffenen Sonntag auch in der LN-Geschäftsstelle – an unserer Umfrage zum Thema Parken in Eutin teilnehmen. Das Ergebnis steht fest – und damit auch der Gewinner des Gewinnspiels. Unter allen Teilnehmern verlosten die LN einen Espresso-Kaffeevollautomaten EA 8105 der Firma Krups.

Gewonnen hat Thomas Kobs aus Süsel, herzlichen Glückwunsch! Die Lübecker Nachrichten werden sich schnellstmöglich mit dem Gewinner in Verbindung setzen.

 Beke Zill

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige