Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein „Ländliche Regionen müssen gezielt gestärkt werden“
Lokales Ostholstein „Ländliche Regionen müssen gezielt gestärkt werden“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:37 21.09.2017
STephanie Lubnow möchte für die Freien Wähler in den Bundestag einziehen und dort den Wahlkreis 9 vertreten. Quelle: hfr
Scharbeutz/Lübeck

Wie es ist, im Schichtbetrieb zu arbeiten, weiß Stephanie Lubnow: Die Direktkandidatin der Freien Wähler im Wahlkreis 9 (Ostholstein/Nordstormarn) ist seit Jahren in der Gastronomie tätig. Sie will nicht „meckern“, sondern Politik mitgestalten. Derzeit zieht Stephanie Lubnow gerade von Lübeck nach Scharbeutz um.

Die gelernte Restaurantfachfrau, Jahrgang 1974, mag einigen Lesern auch deshalb bekannt erscheinen, weil sie unter anderem vor einigen Jahren in Lübeck kurzzeitig „Steffis Schlemmerbistro“ betrieben hat, in dem auch die „Kochprofis“ aus der gleichnamigen RTL2-Sendung wirkten. Aktuell arbeitet sie an der Küste in der Gastronomie und ist eigenen Angaben zufolge zeitlich stark eingebunden.

Zum Thema

Informieren Sie sich mit aktuellen Nachrichten zum Wahlkampf auf Bundesebene unter www.LN-online.de/Bundestagswahl.

Alle Nachrichten über Ihren Wahlkreis unter www.LN-online.de/Wahlkreis9

Die 43-Jährige, die laut Landesverband der Freien Wähler verlobt ist und keine Kinder hat, nennt drei wesentliche politische Ziele, die sie erreichen will. Erstens sei dies die „wohnortnahe medizinische Versorgung“: „Ländliche Regionen müssen gezielt gestärkt werden, um den Ungleichgewichten zwischen Stadt und Land Einhalt zu bieten“, sagt Stephanie Lubnow.

Nicht nur für ältere Menschen und Familien sei dies unerlässlich. Zweitens möchte Lubnow die „regionale Wertschöpfung stärken“, in dem Direktvermarktung regional produzierter Produkte gefördert wird. „Dabei gilt es, die Marktposition der Bauern zu stärken“, heißt es in einer Mitteilung. So bleibe die Wertschöpfung in der Region, „und die bäuerliche Landwirtschaft erhält eine echte Zukunftsperspektive“. Kurze Wege zwischen Produzenten und Verbrauchern schützten zudem das Klima.

Als drittes Ziel gibt Lubnow „heimatnahe Ausbildung- und Arbeitsplätze“ an: „Wir wollen, dass Jugendliche in ihrer Heimat ihr Lebensglück finden können und nicht gezwungen sind, sie für Ausbildung und Arbeitsplatz zu verlassen. Deshalb setzen wir uns für gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land ein.“

Klicken Sie hier, um Bilder und Porträts, Ansichten und Meinungen der Kandidaten des Wahlkreis 9 zur Bundestagswahl 2017 zu sehen!

Warum sie sich jetzt selbst aktiv in die Politik einbringen möchte, begründet die Kandidatin wie folgt: „Viele Menschen sind unzufrieden mit der Politik in Berlin. Ich habe mich entschlossen nicht länger zu meckern, sondern aktiv eine bessere Politik zu machen. Deswegen trete ich zur Bundestagswahl an.“ Ihr sei besonders die ältere Generation wichtig, sagt Lubnow. Zu häufig würden „alte Menschen als Belastung dargestellt, dabei sind sie eine große Bereicherung für unsere Gesellschaft“.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!