Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Laufen gegen den Belttunnel
Lokales Ostholstein Laufen gegen den Belttunnel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 15.05.2018
Anzeige
Fehmarn

Der Hamburger Ole Sporleder, ein begeisterter Fehmarn-Fan, hat diesen außergewöhnlichen Ultramarathon zur Erinnerung an seinen 2011 verstorbenen Vater initiiert. Der Extremlauf führt 73 Kilometer über Deichwege, Promenaden und Feldwege, an Steilküsten, Stränden, Campingplätzen und Naturschutzgebieten entlang. Insgesamt werden dieses Jahr elf Extremläufer an den Start gehen. Der Start erfolgt am Sonntag um 9.30 Uhr am Deich vor dem Campingplatz Niobe auf Fehmarn. Nach zehn bis elf Stunden soll die Gruppe dort wieder ankommen. Das Besondere an dem Lauf ist neben der Distanz, dass alle Läufer als Gruppe zusammenbleiben. Es geht also nicht um Schnelligkeit, sondern um das gemeinsame Ankommen.

Ole Sporleder hat diesen Lauf erneut den Beltrettern und ihrem Protest gegen den Belttunnel gewidmet. Sporleder: „Ich war schon als Kind immer gern auf Fehmarn. Während der jahrelangen gigantischen Bauarbeiten wäre Fehmarn nicht wiederzuerkennen und zudem faktisch weitgehend abgeschnitten. Das muss verhindert werden. Und das schaffen wir nur alle zusammen.“

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor der konstituierenden Sitzung der neugewählten Stadtvertretung kommen die bisherigen Stadtverordneten noch einmal zusammen. Am Donnerstag, 17. Mai, findet eine öffentliche Sitzung ab 19.30 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses statt. Die letzte der aktuellen Wahlperiode.

15.05.2018

Zwischen Eutin und Süsel wird seit vier Wochen die Fahrbahn der B 76 saniert. Die Orte östlich und westlich davon sind durch die Vollsperrung und den starken Verkehr über die Umleitungsstrecken besonders betroffen. Beispielsweise Groß Meinsdorf.

15.05.2018

Bis Ende Juni fährt der Anrufbus im Norden Ostholsteins noch – dann ist endgültig Schluss. Ein halbes Jahr später als ursprünglich geplant soll nun das Nachfolge-Konzept starten, bei dem die Busse nur noch zu bestimmten Zeiten und auf bestimmten Linien verkehren.

15.05.2018
Anzeige