Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Leben retten mit der „Albatros“
Lokales Ostholstein Leben retten mit der „Albatros“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 17.08.2016
Wachleiter Uwe Prehl (r.) mit seiner Mannschaft und dem neuen Rettungsboot. Quelle: Sebastian Rosenkötter

Die DLRG-Kräfte in Bliesdorf haben endlich ein eigenes Schlauchboot. Die Gemeinde hat die etwa vier Meter lange „Albatros“ einem Rettungsschwimmer abgekauft und die Initialien der Retter angebracht. Bei einem der ersten Einsätze wurde ein neunjähriger Segler gerettet, der mit seinem Vater unterwegs war und kenterte.

Wolfgang Kopp, Betreuer der DLRG-Truppen in der Gemeinde Schashagen, betont, dass die Stationen in Bliesdorf und Brodau erstmals so aufgestellt seien, „wie es an der Küsten sein sollte“. Mit zwei Booten könnten gefährliche Situationen in und außerhalb der Badezone leichter entschärft werden. Wachleiter Uwe Prehl sagt, dass es ohne die „Albatros“ kaum möglich sei, gekenterten Seglern zur Hilfe zu kommen. „Es würde zudem viel länger dauern“, so der DLRG-Mann.

Ebenfalls für Freude sorgen die neuen T-Shirts, die die Rettungsschwimmer von Bauer Martin Bendfeldt erhalten haben. ser

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwölf Radler wollen es von Timmendorf bis an die Zugspitze schaffen.

17.08.2016

Ärger um Nutzung des Gogenkrog-Sportplatzes droht.

17.08.2016

Das Weinfest in Scharbeutz ist sicherlich das absolut sportlichste im Lande. Wo sonst können Besucher mit einem edlen Tropfen im Glas Darbietungen von Turnern aus ...

17.08.2016
Anzeige