Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Lensahn investiert in Schutzflächen und Wehr
Lokales Ostholstein Lensahn investiert in Schutzflächen und Wehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 08.02.2018
Lensahn

Bei Gesamtaufwendungen von 9521000 Euro weist der Haushaltsplan zwar einen Fehlbetrag zu den Erträgen von rund 156000 Euro auf, aber: „Wir stehen finanziell gut da“, betont Bürgermeister Klaus Winter (CDU). Man habe von 2014 bis 2016 ein Plus zwischen 1,3 und 1,5 Millionen Euro und im vergangenen Jahr von rund 500000 Euro gehabt. „Wir geben unser Geld mit Verstand aus“, so Winter.

Aufstauflächen im Wald statt am Wohngebiet

Die größte Investition in diesem Jahr sei, sagt Lensahns Bürgermeister, eine Bedarfsposition. 350000 Euro sind dabei vorsorglich für den Hochwasserschutz an der L 258 vorgesehen. Wie die LN berichteten, kämpfen die Anwohner der Hirschkoppel bei Starkregen mit überfluteten Kellern und Gärten. Zudem soll in der Nachbarschaft das neue Wohngebiet „Mittelste Bohnrade“ entstehen. Zunächst war im Dezember angekündigt worden, Retentionsflächen für 62000 Kubikmeter Wasser zwischen der „Bohnrade“ und dem angrenzenden Wald zu errichten. „Nach mehreren Gesprächen mit Ingenieurbüros planen wir jetzt Aufstauflächen im Wald direkt an der dort fließenden Mühlenbek“, erläutert Klaus Winter. Dies mache mehr Sinn. Die Gespräche mit den Waldbesitzern liefen.

Darüber hinaus sollen – wie vorgesehen – zusätzliche Gräben und ein weiterer Durchlass unter der L 258 für mehr Hochwasserschutz sorgen. Noch vor der Kommunalwahl sollen die Pläne soweit vorliegen, dass der Bauausschuss beraten, er eine Einwohnerversammlung abhalten und die Gemeindevertretung die Maßnahmen absegnen könne, sagt Winter.

Der Lensahner Haushaltsplan sieht zudem rund 175000 Euro für die Feuerwehr vor. Ein Einsatzwagen für die Lensahner Wehr sowie ein Mannschaftstransportwagen für die Jugendwehr, aber auch Einsatzschutzkleidung gehören zu dem Posten. Des Weiteren sollen eine neue Waldschwimmbad-Rutsche (2300 Euro) sowie Spielgeräte in der Gemeinde (25000 Euro) finanziert und der Sport mit 10500 Euro gefördert werden.

Autarke Straßenbeleuchtung bis März in Sipsdorf

Weitere 25000 Euro beinhaltet der Haushalt für das Projekt „Autarke Straßenbeleuchtung“ in Sipsdorf. 40000 Euro waren dafür bereits eingeplant. Bis 31. März soll nun die Maßnahme umgesetzt sein. Eine Elektrofirma aus Oldenburg sei nach der Ausschreibung damit betraut worden, erklärt Winter. Am Spiel- und Sportplatz in Sipsdorf wird jetzt ein Gerätehaus mit Photovoltaik- und Kleinwindanlage aufgebaut. Mehr Sicherheit zu dunkleren Zeiten sowie Einsparungen bei den Stromkosten verspricht sich die Gemeinde dadurch.

Von Markus Billhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Andernorts ist sie als „Bettenwechsel“ bekannt, in Eutin heißt die Aktion „Heimschläfer“: Einheimische übernachten in ortsansässigen Hotels. Sei es, um zu testen, wo man guten Gewissens Besuch einquartieren kann, sei es, um seine Ruhe zu haben.

08.02.2018

Ausverkauft, na klar. Die Gelegenheit, Jan Wagner, den Träger des wichtigsten deutschen Literaturpreises im kleinen Neustadt leibhaftig zu erleben, ergriffen im Buchladen „Buchstabe“ nicht nur leidenschaftliche Lyrikliebhaber.

08.02.2018

Niko Radomirovic darf zum ersten Mal bei der Neustädter Bürgermeisterwahl seine Stimme abgeben. Er selbst ist aber auch Präsident des Kinder- und Jugendparlaments, das im Mai ebenfalls neu bestimmt wird und weiter auf eine gute, kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Verwaltung setzt.

08.02.2018