Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein 20 000 Euro für den Kinderschutzbund
Lokales Ostholstein 20 000 Euro für den Kinderschutzbund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 14.02.2019
Der Lions Club Lübecker Bucht mit dem Adventskalender-Projektleiter Tim Schneider (l.) spendet 20 000 Euro an Kinderschutzbund Ostholstein, für den die Vorsitzende Mechthild Piechulla das Geld annimmt. Quelle: Beke Zill
Timmendorfer Strand

Mehr als 6500 Adventskalender mit etwa 250 Preisen hat der Lions Club Lübecker Bucht im vergangenen Jahr verkauft. Der Erlös von 20 000 Euro kommt nun dem Kinderschutzbund Ostholstein zugute. Jetzt übergab Tim Schneider als Projektleiter des Clubs den Scheck an die Kinderschutzbund-Vorsitzende Mechthild Piechulla. Das Geld kommt dem Projekt „Frühe Hilfen“ zugute, das Familien mit Kindern in ihrem Alltag in Ostholstein unterstützt.

„Uns ist es gelungen, 20 000 Euro zu generieren“, sagte Tim Schneider erfreut. Für ihn und die Clubmitglieder war klar, dass der Kinderschutzbund mit ihren Familienzentren von Grömitz bis Niendorf unterstützt wird. Der Club freue sich, dass die Partnerschaft zum Kinderschutzbund so lange aufrechterhalten werden konnte, sagte Schneider.

Projekt unterstützt hilfsbedürftige Familien

„Der Dank kann gar nicht groß genug sein“, betonte Mechthild Piechulla. Die Vorsitzende des Kinderschutzbundes nahm den Scheck zusammen mit dem Geschäftsführer Martin Liegmann und Katja Kirschall als Projektleiterin der „Frühen Hilfen“ vor dem Alten Rathaus in Timmendorfer Strand an. Das Geld sei supergut angelegt bei den Frühen Hilfen, sagte Piechulla. Gerade im Gebiet um Timmendorfer Strand explodiere der Bedarf an Unterstützung, berichtete Kirschall. Familienpaten, und -helfer sowie Familienhebammen begleiten dabei hilfsbedürftige Eltern und ihren Nachwuchs. Der Kinderschutzbund bietet für die Ehrenamtlichen auch Schulungen und Fortbildungen an, für die die Spende unter anderem eingesetzt wird.

Die Schere zwischen Arm und Reich gehe immer weiter auseinander, erklärte Martin Liegmann. Besonders die Kinder blieben zurück, wenn man sich nicht kümmere. Deshalb ist er sehr dankbar für die Spende des Lions Club. „Ich freue mich total, dass der Lions Club ein langjähriger Partner ist und er die gesellschaftliche Verantwortung sieht.“

Beke Zill

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alle 490 Schüler der Elisabeth-Selbert-Gemeinschaftsschule Bad Schwartau mussten am Donnerstag frühzeitig nach Hause geschickt werden – wegen eines großen Schrecks.

14.02.2019

Die Stadt Neustadt braucht Platz für drei Gruppen. Langfristig soll ein Neubau am Lübschen Mühlenberg entstehen. Das letzte Wort hat die Stadtverordnetenversammlung.

14.02.2019

Die Bürgerinitiative Meerwasserbad Dahme kämpft für den Erhalt der Einrichtung in Dahme. Die Wähler-Gemeinschaft warnt vor hohen Kosten und verfolgt weiter den Weg einer alternativen touristischen Nutzung des Gebäudes.

13.02.2019