Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Los geht‘s: Bei Anruf Bus in Ahrensbök
Lokales Ostholstein Los geht‘s: Bei Anruf Bus in Ahrensbök
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 14.03.2016
Bald gibt es Kollegen für die Großen: Ab dem 29. März werden in der Gemeinde Ahrensbök auch kleinere Alfa-Busse unterwegs sein. Quelle: Fotos: Aj

Der Kreis Ostholstein und die Firmen Autokraft und Rohde-Verkehrsbetriebe haben zusätzlich zu den bestehenden Busverbindungen zu festen Zeiten Fahrten geplant, die bei Bedarf nutzbar sind.

Zur Galerie
Am 29. März beginnt zweijähriges Pilotprojekt für neues Linien-Konzept.

Das Prinzip ist einfach: Wer den Bus braucht, ruft bis spätestens 60 Minuten vor Abfahrt in einer Servicezentrale an und bestellt die Anruf-Linien-Fahrt (Alfa). Die Größe des eingesetzten Busses richtet sich nach der Anzahl der angemeldeten Fahrgäste. In der Regel wird ein vollbestuhlter VW-Bus unterwegs sein. Die Mitnahme von Rollatoren, Rollstühle und Kinderwagen ist möglich. Es gilt der Schleswig-Holstein-Tarif, Schülerkarten werden wie sonst auch akzeptiert.

Zu vier Informationsveranstaltungen zum Thema Alfa hat die Gemeinde Ahrensbök bislang eingeladen, beim vorerst letzten Termin kamen etwa 20 Interessierte im Bürgerhaus zusammen. „Einen kleinen, aber sehr wichtigen Schritt nach vorn“ nannte Bürgermeister Andreas Zimmermann das Projekt. Er ließ keinen Zweifel daran, dass er sich von dem Pilotversuch Strahlkraft über die eigene Gemeinde hinaus erhofft: „Andere Gemeinden horchen auf. Ich habe die Hoffnung, dass wir Impulse setzen und sich ein Netzwerk bildet“, so Zimmermann. In diese Richtung denkt auch Oscar Klose vom Fachdienst Regionale Planung des Kreises. „Die Idee ist, kreisweit ein Dutzend Alfa-Linien zu installieren. Ich freue mich, dass Ahrensbök den Mut hat, etwas Neues anzufangen. Dieses Beispiel soll Schule machen“, sagte Klose.

Dafür braucht es vor allem die Akzeptanz der Bevölkerung. Bei den Anwesenden im Bürgerhaus gab es Fragen zu Details, geprüft werden sollen beispielsweise Optionen für die Mitnahme von Fahrrädern. Im Grundsatz aber war große Zustimmung auszumachen. „Der Bedarf ist da. Besonders die Anbindung nach Pönitz zum Bahnhof finden wir gut“, meinten Lothar Marutz und Monika Höppner, beide aus Barghorst. Allerdings fehle ihnen hier der Sonnabend. Für den Sonntag gibt es kein Alfa-Angebot, auch das wurde bedauert. „Im Laufe der Testphase sind wir offen für Anregungen und Hinweise.

Und wenn sich zeigt, dass es an einem Wochentag keinen Bedarf gibt, kann man da auch Veränderungen vornehmen und etwas verschieben“, sagte Zimmermann. Zunächst habe man sich angesichts des Finanzrahmens von 60 000 Euro auf die Werktage beschränkt. aj

Kontakt zum Servicetelefon

Die Alfa-Busse halten an den regulären Haltestellen. Fahrten müssen mindestens 60 Minuten vor der gewünschten Abfahrtzeit angemeldet werden. Das Servicetelefon der Firma Rohde- Bus (0800/25322532) gilt für die Linien 5960 und 5961. Informationen unter www.rohde-bus.de.

Für die Linien 5910 und 5911 kann der Bus unter 04561/511111 bestellt werden. Die Service-Nummer ist Montag bis Freitag (7.15 bis 16.45 Uhr, Sonnabend von 7.45 bis 13 Uhr) erreichbar. Infos unter www.bahn.de/autokraft . Auch die Mitarbeiter der Verwaltung in Ahrensbök stehen bereit.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Jahr mit Höhepunkten steht bevor — Verein plant Tag der offenen Tür und 25. Jubiläum des Triple-Ultra-Triathlons — Erste Ideen bei der Jahresversammlung.

12.03.2016

Die Kriminalstatistik der Polizeidirektion Lübeck habe es erneut belegt: „Das Phänomen einer zunehmenden Aggressivität und Gewalt gegen Polizisten ist nach wie vor ...

12.03.2016

Fehmarn: Kritische Töne von Gemeindewehrführer Delfskamp.

12.03.2016
Anzeige