Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein „Malen“ mit der Scheckkarte
Lokales Ostholstein „Malen“ mit der Scheckkarte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 08.04.2017

Wozu abgelaufene EC-Karten doch gut sind: Karen Behrendt-Voigt nutzt sie bevorzugt beim Malen ihrer Bilder. Mal trägt sie Acrylfarbe erst mit dem Pinsel auf und legt dann mit einer Scheckkarte weitere Lagen darüber, mal arbeitet sie von vornherein nur mit der Plastikkarte. „Eine Technik, die ich mir bei einem schwedischen Künstler abgeschaut habe“, sagt sie.

„Licht“ heißt dieses farbenfrohe Acrylbild, das Karen Behrendt-Voigt hier justiert. Quelle: Foto: Benthien

„Reflektionen“ ist die Ausstellung überschrieben, in der sie ihre abstrakten Acrylgemälde ab Montag in der Alten Küche, im Restaurant „Schlossküche“ und im beide verbindenden Flur zeigt.

Rot und Schwarz sind die Farben, die Karen Behrendt-Voigt am häufigsten verwendet. Ein Patient – sie war medizinische Fachangestellte – habe ihr mal gesagt: Malen Sie in Rot und Schwarz, das ist ihr Ding. „Und tatsächlich fühle ich mich zu diesen Farben sehr hingezogen“, erzählt die Neustädterin. In ihrem Atelier lässt sie sich von klassischer Musik berieseln, dann fließen Erinnerungen, Eindrücke, Erlebtes ineinander. Das führt vielleicht auch mit dazu, dass sie ihre Bilder immer wieder übermalt, Schichten des einen Bildes lugen häufig noch unter einem anderen hervor. Die Schichten kann man fühlen, das Anfassen der Bilder ist ausdrücklich erlaubt. Oft arbeitet Karen Behrendt-Voigt Gegenstände ein: mal ein Stück ausgerissene Serviette, mal Strandsand. „Ich probiere immer wieder Neues aus.“ Ihr großes Vorbild ist der Maler Gerhard Richter.

Ihre Ausbildung in überwiegend abstrakter Malerei und unterschiedlichen anderen Gestaltungstechniken hat Karen Behrendt-Voigt, Jahrgang 1949, bei Lilo Müller aus Eutin erhalten. Kurse in der Kunstschule Lübeck und eine Ausbildung in Spachteltechnik bei der Kieler Künstlerin Claudia Kassner ergänzten diese. Ihr größter Kritiker und Bewunderer sei ihr Ehemann Hans Behrendt, sagt die Künstlerin lächelnd. Ein unentbehrlicher Helfer beim Hängen der Bilder ist er obendrein.

Die Vernissage zu der Ausstellung „Reflektionen“ beginnt am 10. April um 19.30 Uhr in der Alten Küche im Schloss. Sie läuft bis zum 11. Juni.

ben

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele Sonderausstellungen geplant.

08.04.2017

Seine Prognose: Die feste Beltquerung kommt, wenn auch später und teurer als geplant.

08.04.2017

Deutschlands älteste Gilde feiert Geburtstag: Die Oldenburger St. Johannis Toten- und Schützengilde von 1192 begeht in diesem Jahr ihr 825.

08.04.2017
Anzeige