Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Malenter Spielmannszug siegt in Bremen
Lokales Ostholstein Malenter Spielmannszug siegt in Bremen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 01.11.2013
Behängt mit Luftballons und bunt geschminkt nahmen die Spielleute aus Malente und Bremen am Freimarkt-Umzug teil. Quelle: hfr

Der Malenter Spielmannszug hat beim Bremer Freimarkt einen Sieg eingeheimst. Die Spielleute wurden ebenso wie der Spielmannszug und Gastgeber „Da Capo Bremen“ mit einem ersten Platz ausgezeichnet.

Nach dem Musikfest im Juni 2013, auf dem die Freundschaft zu den Bremern entstand, waren die Spielleute des TSV Malente bei „Da Capo Bremen“ eingeladen. Anlass war der 978. Bremer Freimarkt. Die Musiker von „Da Capo Bremen“ hatten in wochenlanger Vorbereitung alles genau geplant. Spielmannszug-Leiter Manfred Buck: „Es fing mit der herzlichen Begrüßung und Einquartierung an und hörte mit der Herstellung der Kostüme für den Freimarkt-Umzug noch lange nicht auf.“

Bei der Ankunft der Malenter waren in der Sporthalle schon alle Bremer Spielleute versammelt, um die Luftballons für das Kostüm aufzupusten und an die Anzüge zu nähen. Auch für die Malenter hieß es nun, sich an die Arbeit zu machen. Am nächsten Tag ging es komplett verkleidet und geschminkt mit etwa 60 Personen zum Abmarschpunkt. Dort waren es 150 Fußgruppen und Festwagen, die auf den Start des Umzugs warteten. Buck: „Alle verbreiteten gute Laune auf ihrem Weg von der Neustadt über die Weser in die Innenstadt und zur Bürgerweide, wo die offizielle Preisverleihung der schönsten und kreativsten Gruppen im Bayernzelt stattfand.“

Völlig überraschend kam die Spielgemeinschaft „Da Capo Bremen“/Spielmannszug TSV Malente bei den Fußgruppen auf den ersten Platz. Die Jury unter Vorsitz von Bürgerschaftspräsident Christian Weber hatte jedes Detail genauestens beobachtet und die schönsten und kreativsten Laufgruppen und Festwagen bewertet. Zur Jury gehörten Miss Freimarkt 2012 Mirjam Klinge, Radio-Bremen-Eins-Moderator Dirk Böhling und Bremens Polizeipräsident Lutz Müller. Dazu hatten noch drei Leser des Weser-Kuriers die Gelegenheit, den Freimarktsumzug kritisch unter die Lupe zu nehmen.

Der Bremer Freimarkt gehört zu den ältesten Volksfesten Deutschlands und lockt über vier Millionen Besucher an.

Spielleute suchen weitere Mitglieder
Der Malenter Spielmannszug nimmt neue Mitglieder auf. Jeden Mittwoch gibt es einen Informations- und Probentermin. Wer Lust hat, im Spielmannszug mitzumachen, kann um 17 Uhr in die Schule an den Auewiesen in der Neversfelder Straße kommen. Notenkenntnisse sind nicht notwendig, die werden in den Proben vermittelt. Außerdem werden frühmusikalischer Unterricht und eine Blockflötengruppe angeboten.

Gesucht wird musikalischer Nachwuchs für alle Instrumente, besonders aber für Querflöte, Trommel und Glockenspiel. Bereits im nächsten Jahr steht den Neulingen nach fachkundig geleiteten Übungsstunden der erste Auftritt bevor. In der Vielzahl handelt es sich um die musikalische Umrahmung von Dorf-, Kinder- und Turnfesten, von Jubiläen und Schützenfesten. Höhepunkt im Spielplan der Musiker jedoch ist das alljährliche internationale Musikfest in Malente, das im nächsten Jahr zum 32. Mal stattfindet.

Der Spielmannszug des TSV Malente blickt auch über die Gemeindegrenzen hinaus. So fehlen Auftritte im nahen und fernen Ausland bei befreundeten Formationen nicht. Die bislang weiteste Reise führte die Malenter zur Steubenparade nach New York. Aber auch Paris, Wien, Kopenhagen und zuletzt London standen schon auf dem Programm. Außerdem sollen gemeinsamer Badespaß, Discoabende, die Weihnachtsfeier, Freizeitparkbesuche und vieles mehr Lohn für die Proben und Auftritte sein.

Auskunft gibt Spielmannszugleiter Manfred Buck unter Telefon 045 23/38 89 oder über E-Mail m.buck-malente@t-online.de. Alles über den Spielmannszug steht im Internet unter www.sz-malente.de

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Innenminister Andreas Breitner ehrte Dirk Maas, Margret Möller und Ernst-Joachim Meseck.

01.11.2013

Verein Deponiestopp kritisiert „nicht ausreichende Datenbasis“ und „vorgetäuschte Entsorgungssicherheit“.

01.11.2013

Gestern wurde die Ausstellung „Stein des Anstoßes“ im „zeiTTor“-Museum eröffnet.

01.11.2013
Anzeige