Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Marvin auf dem Weg der Besserung
Lokales Ostholstein Marvin auf dem Weg der Besserung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:07 26.07.2017
Anzeige
Harmsdorf/Lensahn

Nach der Blutkrebs-Diagnose zu Jahresbeginn folgte schon im Mai die notwendige Transplantation. Am vergangenen Wochenende schilderte sein Vater Michael Fenske, wie es um seinem Sohn derzeit bestellt ist.

„Momentan geht es ihm ganz gut. Anfangs hatte er noch sehr mit großer Müdigkeit zu kämpfen. Doch das hat sich gut eingependelt“, erzählt Fenske. Nach wie vor sei er sehr dankbar, dass verhältnismäßig schnell ein Spender gefunden wurde. „Wir haben Glück gehabt. Das Transplantat wurde gut angenommen und nicht abgestoßen. Der Arzt ist zufrieden“, betont Marvins Vater. Dennoch muss Marvin nach wie vor zweimal pro Woche in die Kieler Uniklinik. „Dort werden seine Werte kontrolliert und er bekommt weiterhin Medikamente. Alle zwei Wochen gibt es eine sechsstündige Infusion“, erläutert Fenske.

Auch sei bislang nicht an einen Schulbesuch zu denken. Die Gefahr, dass Marvin erkranke, sein Körper zusätzlich geschwächt werde, sei zu groß. Doch auch, wenn noch lange nicht endgültig klar ist, ob Marvin geheilt wird, gehe es voran. „Wir hoffen immer nur, dass es so bleibt“, sagt sein Papa.

Und vielleicht wird Marvin irgendwann eine Ausbildung zum Kfz-Mechatroniker beginnen. Mit dieser liebäugelte der Schüler, bevor er im Januar die Diagnose Blutkrebs erhielt.

 ser

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige