Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Mehr Schlägereien in Eutin
Lokales Ostholstein Mehr Schlägereien in Eutin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 21.06.2017
Anzeige
Eutin/Lübeck

Die Polizei reagiert auf Veränderungen in der Drogenszene und auf eine steigende Zahl von Massenschlägereien. Würden in Lübeck vor allem Konsum und Handel harter Drogen zunehmen, sind es laut Polizeidirektion Lübeck in Eutin Schlägereien auf dem Markt. Von Anfang Mai bis zum 20. Juni sei es in beiden Städten zu zwölf Vorfällen gekommen. Die Polizei stuft, wie berichtet, den Eutiner Markt inzwischen als gefährlichen Ort ein.

Überwiegend seien Migranten, die als Flüchtlinge aus dem Irak, Syrien, Afghanistan oder nordafrikanischen Ländern zu uns kamen, an den Delikten beteiligt. Für die Polizei seien dies oft schwierige und gefährliche Einsätze. Vor allem, damit Unbeteiligte nicht mit hineingezogen würden. Auf Anfrage erklärte Polizei-Pressesprecher Stefan Muhtz, dass der Markt nun stärker kontrolliert werde. Nicht nur durch Funkstreifen- Besatzungen, sondern auch mit Beamten in Zivil. „Wir wollen dem rechtzeitig entgegenwirken.“ Es gelte der Satz „Sei wachsam und präventiv“, sagte Stefan Muhtz.

jhw

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Chopper, eine Art Riesen-Dreirad und die unmotorisierte Variante einer Lambretta: Was die Schüler der Oberstufe Technik der Beruflichen Schule Eutin gebaut haben, kann sich sehen lassen.

21.06.2017

Die Ausstellung berücksichtigt auch das Schicksal des Eutiner Pastors Hartwig Lohmann. Er war aus seinem Amt gemobbt worden.

21.06.2017

Innenministerium hat einen Fall aus Timmendorf bereits beanstandet.

21.06.2017
Anzeige