Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein „Mein Mandant wird sich nicht äußern“ - Brandstifter-Prozess unterbrochen
Lokales Ostholstein „Mein Mandant wird sich nicht äußern“ - Brandstifter-Prozess unterbrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:26 13.01.2016
Auch dieses schmucke, einst reetgedeckte Toilettenhäuschen in Haffkrug wurde im vergangenen April ein Raub der Flammen. Quelle: D. Siegmund/hfr
Anzeige
Scharbeutz/Eutin

Zuvor hatte Staatsanwältin Kathrin Karoß die sechs Punkte umfassende Anklageschrift verlesen. Ihre Darlegungen wurden, ebenso wie alle anderen Äußerungen, von zwei Dolmetschern übersetzt. Da es sich bei dem Tatverdächtigen um einen taubstummen polnischen Staatsbürger handelt, gehörten eine deutsche Gebärdendolmetscherin aus Hamburg und ein polnischer, ebenfalls gehörloser Gebärdendolmetscher aus Köln, zu den Prozessbeteiligten.

Der heute 38-jährige ledige Angeklagte wurde am 17. Juli 2015 gefasst, in Untersuchungshaft genommen und gestern vom Wachpersonal in den Sitzungssaal gebracht. Der Mann soll vom 17. April bis 7. Juni sechs Brände gelegt haben. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von etwa 135 000 Euro an mit Reet gedeckten Strandkorbvermieterhäuschen, aber auch an einer DLRG-Station und an Toilettenanlagen.

Nachdem Pflichtverteidiger Andre Vogel aus Eutin bekannt gegeben hatte: „Mein Mandant wird sich nicht äußern“, überlegte Richter Puchert laut: „Dann müssen wir das Verfahren anders strukturieren.“ Er ordnete eine Sitzungsunterbrechung an, setzte sich mit den Prozessbeteiligten zusammen und gab schließlich den neuen Termin bekannt.

cd

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige