Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Meister-Prüfer mit 24 Jahren
Lokales Ostholstein Meister-Prüfer mit 24 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:14 14.09.2016
Ein Meister seines Fachs: Malte Bergmann darf Fahrzeuglackierer ausbilden und wird im kommenden Jahr erstmals angehenden Meistern die Prüfung abnehmen. Quelle: Benthien

Mit seinen 24 Jahren hat Malte Bergmann schon Beachtliches erreicht: Er ist Fahrzeuglackierermeister, leitet die Werkstatt Lacktechnik 2000 in Eutin, hält immerhin zwei Prozent der Gesellschafteranteile, ist schon jetzt dafür ausersehen, irgendwann die Nachfolge seiner Chefin Rantje Jans anzutreten – und wurde jetzt auch noch in den Meisterprüfungsausschuss berufen.

Für ihn sei das eine große Ehre, er habe ja erst vor einem Jahr selbst seinen Meister gemacht, sagt der junge Mann bescheiden. Geschäftsführerin Rantje Jans ist sehr stolz auf ihn: „Es ist eine schöne Anerkennung.“ Außerdem betrachte sie es als wichtig, dass sich der Prüfungsausschuss verjünge und erneuere. In der Branche gebe es eine Durchfallquote von circa 60 Prozent.

Für die Dauer von fünf Jahren hat die Handwerkskammer Lübeck die Meisterprüfungsausschüsse jetzt neu besetzt. Malte Bergmann hat gerade an der ersten gemeinsamen Sitzung des für die Maler, Lackierer und Fahrzeuglackierer zuständigen Ausschusses teilgenommen. Derzeit liefen zwei Meisterkurse, einer als Vollzeitkursus, einer als Teilzeitkursus – zu absolvieren neben der täglichen Arbeit in der Werkstatt.

Wer sich für den Vollzeitkursus entscheide, müsse Meisterbafög beantragen oder einen Kredit aufnehmen, sagt Rantje Jans. Malte Bergmann hat seinen Meistertitel im Teilzeitkursus erworben. Das bedeutet eine entbehrungsreiche Zeit für einen jungen Menschen. Zwei Teilbereiche, unter anderem Arbeitspädagogik, konnte er in Eutin absolvieren. Knapp sechs Monate hat er jeden Dienstag und Donnerstag nach Feierabend und jedes zweite Wochenende Unterricht gehabt. Für die praktische Prüfung und Fachtheorie hat er über eineinhalb Jahre jeden Freitagabend und immer sonnabends gebüffelt.

Sein Betrieb hat ihn dabei sehr unterstützt, „wir haben alle Schulunterlagen und -gebühren bezahlt“, sagt Rantje Jans, die die Zielstrebigkeit und Ausdauer ihres jungen Angestellten bewundert. Dass sie Malte Bergmann so fördere, sei nicht ganz uneigennützig. „Ich bin jetzt 44, er ist 24. Wenn ich in zehn Jahren kürzer treten will, kann ich den Betrieb in die besten Hände geben. Dann hat Malte schon reichlich Erfahrung sammeln können.“ Viele Betriebe machten sich viel zu spät Gedanken über eine Übergabe, findet Jans.

Im Meisterprüfungsausschuss wird Malte Bergmann für das Erstellen von Prüfungsfragen zuständig sein, er wird die Termine festlegen, die theoretischen Fragen kontrollieren und den angehenden Fahrzeuglackierermeistern die praktische Prüfung abnehmen. Seine Tätigkeit dort ist ehrenamtlich und eine „Belastung on top“, so Rantje Jans, aber der Gedanke, so in seinem Berufszweig mit auf eine hohe Qualität der Ausbildung hinwirken zu können, gefällt Malte Bergmann ebenso wie seiner Chefin.

ben

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hebesatz für Gewerbebetriebe ist konkurrenzlos günstig – Das soll jetzt offensiv bekannt gemacht werden – Konzept vorgelegt.

14.09.2016

Ostholstein zeichnet unter der Schirmherrschaft des Kreispräsidenten Ulrich Rüder (CDU) erstmalig besonders familienfreundliche Unternehmen in Ostholstein aus.

14.09.2016

Zweckverband soll Ahrensböker Abwasser entsorgen.

14.09.2016
Anzeige