Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Metall-Innung: Freisprechung und Verabschiedung des Chef-Prüfers
Lokales Ostholstein Metall-Innung: Freisprechung und Verabschiedung des Chef-Prüfers
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 06.02.2016
Obermeister Thoralf Volkens (links) und sein Stellvertreter Gebhard Grebien verabschiedeten den bisherigen Prüfungsausschussvorsitzenden Heinz Hartmann. Quelle: Fotos: Astrid Jabs

Sie haben dreieinhalb Jahre Ausbildung in Betrieb und Berufsschule hinter sich, dazu schriftliche Prüfungen und 13 Stunden Arbeit an ihrem Gesellenstück, einer verschließbaren Wandklappe: Sieben Auszubildende hatten sich zur Gesellenprüfung als Metallbauer angemeldet und alle sieben konnten am Freitag während einer Feierstunde der Metall-Innung Holstein Nord im Seeschloss- Hotel am Kellersee freigesprochen werden.

„Sie haben ab sofort Ihre Zukunft selbst in der Hand“, gab Obermeister Thoralf Volkens den jungen Gesellen mit auf den Weg. Er appellierte an den Berufsnachwuchs weiter zu lernen und sich Ziele zu setzen. „Planen Sie und machen Sie kleine Schritte, bevor Sie zu rennen anfangen“, so Volkens. Mit Blick auf die Zuwanderung nach Deutschland riet er dazu, sich mit den Menschen und Kulturen zu beschäftigen, voneinander zu lernen und über die Arbeit einen Beitrag zur Integration zu leisten. Der Dank des Obermeisters galt neben den Eltern den Ausbildern in Betrieb und Schule. Betriebe, die nicht ausbilden, gäben die Identifikation der Mitarbeiter mit dem Betrieb auf, mahnte Volkens.

Für Heinz Hartmann war es der letzte Jahrgang, den er als Vorsitzender des Prüfungsausschusses begleitet hatte. Von 1978 an war er als Lehrer an der Kreisberufsschule in Eutin und Bad Schwartau tätig. Seine Verabschiedung in den Ruhestand bezeichnete Volkens launig ebenfalls als Freisprechung. Über 1000 Gesellen, so habe er überschlagen, müsse Hartmann im Laufe der Jahre ausgebildet haben — „Dafür vielen Dank“, sagte Volkens unter dem Applaus der Anwesenden. Von seinen Schützlingen erhielt Hartmann einen Präsentkorb — gefüllt mit „ordentlich Schlosserbrause und reichlich Fressalien“, wie der frischgebackene Geselle Nils-Peter Höft verriet.

Als Nachfolger von Heinz Hartmann übernimmt Jan Bluhm künftig das Amt des Vorsitzenden des Prüfungsausschusses. aj

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

So entspannt wie beim „Beach Dining“ in Timmendorfer Strand geht es in der Heimat von Inge und Hans-Jürgen Antritter in diesen Tagen nicht zu.

06.02.2016

Ingo Gädechens (CDU), seit 2009 im Bundestag; Obmann im Verteidigungsausschuss, Mitglied im Tourismusausschuss.

06.02.2016

Bettina Hagedorn ist seit 2002 im Bundestag, Mitglied im Haushaltsausschuss und Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses sowie seit 2007 stellvertretende SPD-Landesvorsitzende. Ein Gespräch.

07.02.2016
Anzeige