Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Mit Fair-Play zum Erfolg
Lokales Ostholstein Mit Fair-Play zum Erfolg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 16.11.2016
Die Mannschaft des JFV Eutin/Malente geht fair mit Mitspielern und auch Gegnern um – dafür wird sie heute geehrt. FOTO: BEKE ZILL

. Manchmal wünschte sich Trainer Eddy Schultz, dass seine Jungs doch ein wenig mehr Aggressivität auf dem Fußballplatz an den Tag legen würden. Am vergangenen Wochenende verloren seine A-Junioren des JFV Eutin/Malente in der Schleswig-Holstein-Liga gegen Eidertal Molfsee „Da waren wir zu anständig“, moniert er.

Ansonsten lässt er nichts auf seine Jungs kommen. „Denen macht keiner so schnell was vor“, so der Coach. Vor allem nicht in Sachen Fairness: Die Mannschaft ist mit den Herren und D-Junioren des TSV Pansdorf das einzige Team in Ostholstein und eines von insgesamt 35 Teams aus ganz Schleswig-Holstein, die heute in Rendsburg vom Schleswig-Holsteinischen Fußballverband mit der Fair-Play-Ehrung für die vergangene Saison ausgezeichnet werden.

Dass seine 22 Jungs die wenigsten gelben und roten Karten sowie die geringsten Zeitstrafen auf dem Konto hatten, wundert Schultz nicht. „Alle sind charakterlich einwandfrei, es gibt keine Ausreißer“, sagt der Coach mit Stolz. Stolz ist er aber nicht nur auf seine eingeschworene Truppe, sondern auch auf den Erfolg, den das Team in der vergangenen Saison eingeheimst hat. Als dominierende Elf in der Verbandsliga Süd schaffte sie vor knapp einem halben Jahr den Aufstieg in die SH-Liga und holte zudem den Kreispokal. Und nun holt der JFV auch die Fair-Play-Wertung nach Eutin. „Als Tabellenführer und Pokalsieger ist das schon toll“, sagt Spieler Lukas Schultz.

Der 19-jährige führte das Team vergangene Saison als Kapitän an und weiß, warum besonders seine Mannschaft keine Fouls und Aggressivität gegenüber Mitspielern braucht, um erfolgreich Fußball zu spielen. „Wir machen oft das Spiel“, erklärt er eines der spielerischen Erfolgsrezepte. Auch untereinander versteht sich die Mannschaft gut. „Wir machen oft am Wochenende was zusammen“, sagt Lukas Schultz. Weil alle sich so gut kennen, läuft’s auch auf dem Platz: Sie seien eingespielt und jeder kenne den Laufweg des anderen.

Für den Trainer ist es ganz wichtig, dass das Miteinander funktioniert, dass keiner ausgegrenzt wird. Respekt gegenüber anderen sei wichtig, so der Coach, der auch Wert auf Disziplin legt. Fair Play wird besonders vom Trainer vorgelebt, betont auch Spieler Lenn Isenberg (18).

Am heutigen Abend in Rendsburg werden die A-Junioren die Ehrung entgegen nehmen. „Wir nehmen das gerne mit“, sagt Eddy Schultz.bz

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die geplante Schulturnhalle am Eutiner Alten Güterbahnhof bewegt weiter die Gemüter.

16.11.2016

Verkehrsversuch am Marktplatz ist positiv verlaufen – Umweltausschuss will Bäume für Wetterstation fällen lassen.

16.11.2016

Bürgermeister und BI wollen verbal abrüsten.

16.11.2016
Anzeige