Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Mit „Mexican Affair“ zur Meisterschaft
Lokales Ostholstein Mit „Mexican Affair“ zur Meisterschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:47 14.08.2016
Dirk Willmer an seinem Arbeitsplatz im Maritim Seehotel. Im September fährt der Barkeeper zur Deutschen Meisterschaft. Quelle: Christina Düvell-Veen
Anzeige
Pönitz/Timmendorfer Strand

Die „Mexican Affair“, die „Mexikanische Affäre“, hat ihm schon einmal Glück gebracht. Jetzt verlässt sich Dirk Willmer erneut auf sie. Nachdem der 47-jährige Pönitzer im April mit dem von ihm kreierten Cocktail-Rezept die Landesmeisterschaften der Deutschen Barkeeper Union in Zechlin gewonnen hat, fährt er damit jetzt zur Deutschen Meisterschaft. Ausgetragen wird sie am 11. September in Bad Reichenhall. „Schon das Dabeisein ist toll“, freut er sich auf die Veranstaltung, bei der er auf 27 Berufskollegen aus ganz Deutschland trifft.

Barkeeper Dirk Willmer aus Pönitz ist Landesmeister und fährt im September nach Bad Reichenhall.

Ehe es aber soweit ist, kann der Pönitzer noch viele Cocktails mixen – an fünf Abenden und Nächten die Woche als Barchef im Maritim Seehotel in Timmendorfer Strand. Zusammen mit weiteren fünf Mitarbeitern erfüllt er dort die Wünsche der Gäste. Willmer lernte im Maritim den Beruf des Hotelfachmanns, ist inzwischen Hotelmeister und arbeitete auch im Betrieb seiner Eltern, im Landhaus am See in Pönitz am See. 1994 kehrte er ins Maritim zurück, 1998 übernahm er die Bar. Auf der Karte stehen dort etwa 50 verschiedene Cocktails. „Im Kopf habe ich aber Rezepturen für etwa 100 Cocktails“, berichtet er.

Während der Landesmeisterschaft musste er in sechs Minuten seinen Cocktail in fünffacher Ausfertigung herstellen. Eine Jury bewertete das Getränk auch nach Aroma, Geschmack, Aussehen und Innovation.

Für seine „Mexican Affair“ benötigt er mexikanischen Tequila, Limettensaft und Lillet, den französischen Weinaperitif. Hinzu kommen Eggwhite, also mit Ei versetzter Zucker, sowie zur Dekoration am Glasrand geröstete Honig-Salz-Mandeln.

Da er bereits 2012 und 2015 an Deutschen Meisterschaften teilgenommen hat und dabei jeweils den 16. Platz belegte, weiß Willmer, worauf es ankommt. In einem Speed-Test müssen innerhalb von zweieinhalb Minuten fünf Getränke serviert werden: drei Cocktails, ein Longdrink und ein Bier. Es folgen der Sensorik-Test, bei dem geschmacklich Spirituosen bestimmt werden müssen, und das „Pouring“, bei dem kleinste Mengen genau einzuschenken sind.

Bei der eigenen Kreation ist darauf zu achten, dass alle Geschmackssinne angesprochen werden. Willmer. „Ich muss einen ausgeglichenen Drink anbieten, also einen, der süß, sauer, scharf und bitter zugleich ist.“ Diesen Cocktail muss er auf der Bühne werbewirksam mit einer kleinen Geschichte präsentieren. Gerade das aber fällt ihm nicht ganz leicht, denn: „Ich bin nicht der Show-Typ, sondern ehe der Ruhigere.“

Spricht Willmer über seine Arbeit, sagt er: „Ich habe einen tollen Beruf.“ Kein Tag sei wie der andere, und stets gebe es neue Erlebnisse mit immer anderen Menschen. Besonders viel Freude aber macht ihm der Kontakt zu den Maritim-Stammgästen. Und die wissen auch, was sich hinter dem Cocktail „Greta“ verbirgt. Wenn Dirk Willmer dessen Zutaten mischt, dann denkt er oft an seine 14-jährige Tochter.

Willmers Geschichte dazu: „Dies ist ein süß-saurer fruchtiger Cocktail. Zur Garnitur gehört eine Drachenfruchtscheibe, da Greta manchmal auch ein kleiner Drache ist. Die Orangenzeste ist mit ihrer alten Bastelschere in Form geschnitten.“

Die Barbesucher, so hat Dirk Willmer im Laufe seines Berufslebens beobachtet, werden immer ungeduldiger: „Viele Menschen haben die Zeit für den Genuss verloren. Ihnen fehlt die innere Ruhe.“ Er denkt dabei an die Gäste, die in die Bar kommen, sofort bestellen, ungeduldig auf ihr Getränk warten und es dann auch sofort bezahlen wollen.

Kollegen von DirkWillmer wissen, dass er viel und gerne arbeitet. Sie wissen aber auch, wie „heilig“ ihm der Mittwoch ist. Dann geht er in den Pönitzer Sportpark, um dort mit dem Team vom FC Mittwoch Fußball zu spielen. Überhaupt nimmt Sport eine große Rolle in seinem Leben ein. So engagiert sich er als Fußballobmann und Sportwart bei der Spielvereinigung Pönitz, und der Barkeeper hält sich fit mit Laufen, Surfen sowie auf dem Wakeboard.

Rezeptur für den Cocktail „Greta“

Man nehme 4 cl Gin 2 cl Apricot Brandy 2 cl frischer Zitronensaft 10 cl Orangensaft 6 gefrostete Erdbeeren

Alle Zutaten werden in einen Frozen Mixer gegeben, und der wird 15 Sekunden lang angestellt.

Zu Hause, in einem Privathaushalt, kann dafür auch ein Pürierstab genutzt werden.

Das Getränk wird in einem hohen Glas serviert.

Dekoriert wird der Cocktail mit einer Drachenfruchtscheibe, einer Erdbeere und Orangenzeste.

 Christina Düvell-Veen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige