Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Mit Schaum und Erster Hilfe zur Jugendflamme
Lokales Ostholstein Mit Schaum und Erster Hilfe zur Jugendflamme
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 09.11.2013
„Bis jetzt geht‘s“: Gelassen sehen Tobias (13, l.) und Florian (14) von der Jugendfeuerwehr Ahrensbök den Prüfungen entgegen und checken das Schaumrohr für den Aufbau eines Schaumeinsatzes. Quelle: Fotos: S. Latzel

Das wäre ja eigentlich eine schöne Gelegenheit für eine Übung à la „die Feuerwehr bei Wind und Sturm“, gestern Vormittag an der Küste, wo ja wirklich ein herrlich erfrischendes Lüftchen weht. Aber die Mitglieder der Jugendfeuerwehren dürfen nicht mit der Kettensäge hantieren, und überhaupt geht es an diesem Sonnabend auf dem Gelände rund ums Haffkruger Feuerwehrgerätehaus nicht ums Wetter, sondern um die Abnahme der „Jugendflamme, Stufe 2 und 3“. „Das sind Leistungsnachweise, bei denen Feuerwehr-Grundwissen abgefragt wird, in Theorie und Praxis“, erklärt Sebastian Papke, Fachbereichsleiter Wettbewerbe bei den Jugendfeuerwehren im Kreis Ostholstein.

Diesen Leistungsnachweis erbringen wollen 75 tatkräftige Jugendliche von den Wehren in Bosau, Ahrensbök, Scharbeutz, Malente, Timmendorfer Strand, Haffkrug, Neustadt, Lensahn, Stockelsdorf, Roge-Sierksdorf und Groß Parin. Sie haben sich in mehreren Diensten vorbereitet, jetzt steht einiges auf dem Zettel: Schaumeinsatz aufbauen, Verkehrsabsicherung, Lichtstativ aufbauen zum Ausleuchten von Einsatzstellen, Feuerwehrknoten, Erste Hilfe und dann noch die Fragebögen für die Theorie — das ist nicht wenig.

„Bis jetzt war‘s nicht so schwer“, sagen dennoch Tobias (13) und Florian (14) von der Ahrensböker Jugendfeuerwehr, als sie mit Schlauch und Schaumrohr auf der Wiese hantieren. Sie seien durchaus zuversichtlich, die Anforderungen zu packen. „Dass eine Jugendwehr durchfällt, ist sehr selten“, berichtet auch Sebastian Papke. Der Termin der Abnahme sei lange vorher bekannt, und dann werde eben ein Übungskatalog abgearbeitet. Zweimal jährlich werde die Jugendflamme abgenommen. „Für Stufe 2 braucht man vorher logischerweise Stufe 1, und für Stufe 3 ist neben der Stufe 2 auch die Leistungsspange der Jugendfeuerwehr nötig“, so Papke.

René (17) und Bjarne (14) stellen sich inzwischen der Erste-Hilfe-Prüfung. Stabile Seitenlage nach Überprüfung der Vitalfunktionen — klappt, „dann machen wir jetzt noch eine Kopfplatzwunde und eine Armverletzung“, gibt Bewerter Wolfgang Steen aus Arfrade die Richtung vor. Auch der Verband sitzt — es kann weitergehen. Hinter verschlossenen Türen brütet derweil weiterer Feuerwehr-Nachwuchs über den Fragebögen für die Theorie. „Welche brennbaren Stoffe lassen sich mit Schaum löschen?“ „Wie lautet das Schema eines Einsatzbefehls?“ „Nenne vier tragbare Leitern.“ „Was regelt die Feuerwehrdienstvorschrift 10?“ Tja: Wohl dem, der vorher ein bisschen gepaukt hat.

Draußen kämpfen sich junge Feuerwehrleute weiter durch den Wind, wohlwollend begutachtet von älteren Ehrenamtlichen in Dunkelblau. Das Erlernte wird korrekt vorgeführt, zum Sturm-Probeeinsatz kommt es erwartungsgemäß nicht. Aber ohne Kettensäge macht der vermutlich auch nur halb so viel Spaß.

„Dann machen wir jetzt noch eine Kopfplatzwunde und eine Armverletzung.“
Bewerter Wolfgang Steen

Sabine Latzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gemeinde erwägt den Verkauf der Alten Schule. Die Nutzer befürchten dadurch Probleme.

09.11.2013

Sie strömen aus dem ganzen Kreisnorden nach Kellenhusen. Und proben bei stürmischem Wetter den Ernstfall.

09.11.2013

Exotisch klingen ihre Namen — zumindest für die Laien. Goldhalsige Holländische Zwerghühner, rot-atlasfarbige Arabische Trommeltauben oder auch rebhuhnfarbig-gebänderte Zwerg-Brahma: ...

09.11.2013
Anzeige