Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Moderate Beiträge für Ganztagsschule geplant
Lokales Ostholstein Moderate Beiträge für Ganztagsschule geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 22.10.2013

Gute Stimmung bei der Sitzung des Großenbroder Jugend- und Sozialausschusses am Montagabend. Bürgermeister Klaus Reise (BfG) freute sich, dass der Schulstandort erstmal gerettet und das Schreckgespenst der Schließung verjagt worden sei. Und die Ausschuss-Vorsitzende Monika Klein (SPD) lobte: „Es wurden 834 Unterschriften für den Standort gesammelt. Wenn es um die Wurst geht, sind wir Großenbroder uns einig.“

Um die Grundschule aber auch langfristig zu sichern, bedarf es weiterer Anstrengungen. Unter anderem ist die Einrichtung einer Offenen Ganztagsschule geplant. Die CDU beantragte eine weitgehende Beitragsbefreiung für die geplante Offene Ganztagsschule an der Grundschule. Am Ende einigte man sich auf einen Beitrag von 15 Euro pro Monat für Mittagessen und die Betreuung am Nachmittag. In der Ferienzeit soll aber der volle Betrag von 42 Euro gezahlt werden. Ein weiteres Thema war der geplante Shuttleservice für die Grundschule, der Kinder aus den Nachbardörfern abholen und zurückbringen soll. Über die Art der Beförderung soll aber erst nach Vorliegen der tatsächlichen Anmeldezahlen entschieden werden. Nachgedacht wird über ein Taxi mit Festpauschale oder einen Kleinbus.

Außerdem möchte Großenbrode die Grundschule mit einer Werbeaktion in den Fokus rücken. Eventuell sollen Flyer an die Haushalte verteilt werden. Eine Idee der Ausschuss-Vorsitzenden: „Wir könnten jede Woche ein Elternpaar per Zeitungsanzeige in der Öffentlichkeit präsentieren.“ Das Motto: Die Grundschule Großenbrode ist gut für unser Kind.

Nächster Punkt auf der Tagesordnung war die Benutzungsgebühr im Kindergarten Pusteblume: Diese soll moderat angehoben werden. Ab 1. August 2014 zahlen Krippeneltern für vier Stunden 104 Euro, für sechs Stunden 187 und für sieben Stunden 219 Euro. Im Elementarbereich der Drei- bis Sechsjährigen fallen für vier Stunden 104 Euro, für sechs Stunden 137 Euro und für sieben Stunden 150 Euro an.

Ferner wurden Mittel für Fortbildungen der beiden Erzieher in Höhe von 3640 Euro befürwortet.

Was die Trägerschaft der Einrichtung angeht, möchte der ASB Heiligenhafen die Gemeinde beerben. Im ersten Schritt soll jedoch die Übertragung an einen anerkannten freien Träger wie beispielsweise DRK oder Kinderschutzbund überprüft werden. Auch sollen weitere Anbieter ebenfalls geprüft und verglichen werden. Klaus Reise sagt jedoch: „Die Hoheit sollte bei der Gemeinde bleiben, obschon wir offen nach allen Seiten bleiben sollten.“

Angekündigt wurden auch einige Veranstaltungen in Großenbrode. So findet am 30. Oktober von 15 bis 17 Uhr das Indianerfest statt, am 11. November steigt dann das St.-Martins-Fest mit Laternenumzug. Los geht es ab 16 Uhr.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Erstmals können Anlieger an einer derartigen Sammelaktion teilnehmen.

22.10.2013

Einen Vortrag zum Thema „Mystik und mentales Coaching“ hält Sabine Bobert von der Uni Kiel am morgigen Donnerstag, 24. Oktober, in der Eutiner Kreisbibliothek.

22.10.2013

Reiner Schöne setzt die Reihe „Literatur am Meer gelesen“ im Genueser Schiff in Hohwacht fort. Der vielseitige Künstler will am Sonntag, 17.

22.10.2013
Anzeige