Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein „Moonwalk“ der Pferde beim Hubertusritt in Kellenhusen
Lokales Ostholstein „Moonwalk“ der Pferde beim Hubertusritt in Kellenhusen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:54 12.09.2016
Die Damen vom Show-Team „Le Cheval“ verzückten das Publikum bei der Pferdeshow vor dem eigentlichen Hubertusausritt. Quelle: Marc Hofmann

Am Morgen eröffnet von dem Bundestagabgeordneten Ingo Gädechens (CDU), zeigten Reiter und Pferde ihr Können in eleganten Kostümen und tänzelten im Takt zu Michael Jacksons „Man in the Mirror“ über den Platz.

Mit dabei waren auch Show-Reiter aus ganz Norddeutschland, unter anderem die Voltigiergruppe des TSG Schönberg (Nordwestmecklenburg), deren Mädchen unter der Leitung von Ulrike Groth auf dem Pferd atemberaubende Akrobatik in ihren weiß-türkisen Kostümen vollführten. Mit viel Glitzer und ausladenden Röcken verzauberten die Damen der Showpferdegruppe „Le Cheval“ um Jenny Niebuhr das Publikum.

Unter ihnen die 17-jährige Cecily Niclassen mit ihrem gleichaltrigen Andalusier-Hengst „Estimado“. „Ich bin zum ersten Mal dabei, reite aber schon seit meinem vierten Lebensjahr“, so die reitsportbegeisterte Hamburgerin.

Im Publikum saßen derweil viele fachkundige Pferdefreunde: Die Manhagener Brunhilde und Jürgen Fedder züchten zusammen mit ihren mittlerweile erwachsenen Kindern Islandponys. „Uns gefällt das Gesamtpaket aus Show und Ausritt hier besonders gut“, so die Züchterin. Laien könnten sich gar nicht vorstellen, wie schwer das Reiten zum Takt der Musik sei, wie es die Barockreiter gerade vormachten. Auch der anschließende Hubertusausritt wurde wieder ein voller Erfolg: „Es haben sich schon 20 Reiter angemeldet“, sagte Tina Kohlhof. Dass es bis zum Start um 13 Uhr fast doppelt so viele wurden, freute die Mitarbeiterin der Kellenhusener Tourismuszentrale besonders.

Die große Teilnehmerzahl hatte vermutlich damit zu tun, dass es beim mittlerweile 22. Ausritt von der Südstrandwiese erstmals zwei Abteilungen gab. Eine davon extra für Anfänger, die so auch in den Genuss von Strand, Wald und Wiese kamen. Anschließend ging es zum Umzug durch den Ort. Weniger versierte Pferdefreunde hatten Gelegenheit, den Ausritt halbwegs bequem sitzend auf von Traktoren gezogenen Hängern zu begleiten. Während der Hubertusausritt für Jedermann im Gange war, konnten sich die Show-Pferde bereits in den Fluten nahe der Kellenhusener Seebrücke eine ordentliche Abkühlung verschaffen.

Zum Ausklang des hochsommerlichen Tages mussten sich die Teilnehmer gegenseitig noch einen an den Ärmel gehefteten Fuchsschwanz abreiten, bevor Mensch und Tier nach dem großen Zapfenstreich langsam die Heimreise antraten.

 Marc R. Hofmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige