Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Mümümü: Erste Chorprobe für „Die Fledermaus“
Lokales Ostholstein Mümümü: Erste Chorprobe für „Die Fledermaus“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:43 19.01.2017
Romely Pfund stürzt sich mit Elan in die Arbeit. Zur ersten Probe haben sich elf Sänger des rund 20 Stimmen starken Chores eingefunden. Quelle: Foto: Benthien
Eutin

Die Opernscheune hat mit winterlicher Ruhe abgeschlossen. Zumindest einmal pro Woche wird es laut und fröhlich: Der Eutiner Extra-Chor probt für die Spielzeit 2017. „Die Fledermaus“, die Operette von Johann Strauss, soll ab 8. Juli Besucher auf die Seebühne locken. Die Chorleitung hat Dirigentin Romely Pfund übernommen, die im Sommer im Wechsel mit Leo Siberski am Pult stehen wird.

Beim ersten Probentermin am Mittwochabend in der Opernscheune herrscht ein großes Hallo. „Schön, dich wiederzusehen“, heißt es immer wieder. „Tenöre muss man einzeln begrüßen“, scherzt Romely Pfund, als sie Erwin Groke die Hand schüttelt. Der 67-Jährige bleibt tatsächlich an dem Abend der einzige Tenor, als männliche Unterstützung hat er aber Gerhard Lange und Winfried Bode (beide Bass) an seiner Seite. Dagegen sind die Damen mit fünf Sopran- und drei Altstimmen gut vertreten. Nadja Isemann (49) aus Ahrensbök hat gerade ihre Stimmlage gewechselt, von Sopran zu Alt. Sie ist „Frischling“ im Chor. „Letztes Jahr habe ich nur an den Proben teilgenommen“, sagt sie. Dass in diesem Jahr nur ein Stück auf dem Spielplan steht, ist ihr für ihr Bühnendebüt sehr recht.

Als die Chorpartituren ausgegeben werden – die alle quittieren müssen – ist auch Intendantin Dominique Caron zur Stelle. „Es ist für mich der Anfang der Spielzeit, wenn ihr da seid“, begrüßt sie die Sängerinnen und Sänger. „,Die Fledermaus’ muss man ernst nehmen, aber auch den Spaß darin finden. Ein Stück kann nur erfolgreich sein, wenn wir Spaß haben“, betont sie. Sie sei froh, dass Romely Pfund das Angebot, den Chor zu leiten, angenommen habe. Vorgängerin Doris Vetter habe sich anderen Projekten widmen wollen.

„Sie ist sehr streng“, sagt Caron augenzwinkernd über Romely Pfund, ehe diese mit den zweistündigen Proben beginnt. Genau, dynamisch, mitreißend ist sie in der Tat, und sie überrascht mit einer bemerkenswerten Singstimme. „Mamamamama, momomomomo, mümümümümü“, macht sie dem Chor vor und „t-k-p-f – schneller, noch schneller, schön, danke!“ Nach Einsingen, vorherigem Dehnen und Atemübungen steigt Romely Pfund zackig in die Partitur ein: „Wir beginnen bei Nr. 8, Ensemble und Couplet. Sie hören Herrn Dr. Falke, dann kommt Ihr Einsatz.“ Sie freue sich, „dass wir zusammen arbeiten werden. Ich habe im vergangenen Jahr gemerkt, dass Sie Bühnenerfahrung haben. Es war zu hören, dass Sie sich sehr gut in Ihre Aufgabe hineingefunden haben“. Das soll auch in diesem Jahr so sein. ben

Elf Vorstellungen

Premiere für „Die Fledermaus“ ist am 8. Juli um 20 Uhr auf der Seebühne. Weitere Vorstellungen: am 14., 20., 23., 26. und 29. Juli sowie am 2., 5., 10., 13. und 18. August.

Sondervorstellungen sind am 15. Juli die „Romantische Reise von Weber bis Wagner“, am 28. Juli „Die wunderbare Welt der Operette“, am 12. August „Die Wolfsschlucht“ und am 26. August der „Gala-Abend am Eutiner See“.

Kartenbestellung unter Telefon 04521/80010 oder per E-Mail an

ticket@eutiner-festspiele.de.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis zum Fest am 31. Oktober präsentiert der Kirchenkreis viele Veranstaltungen.

19.01.2017

Bis zum Fest am 31. Oktober präsentiert der Kirchenkreis viele Veranstaltungen.

19.01.2017

Bürgermeister Carsten Behnk spricht mit Geschäftsleuten der Peterstraße.

19.01.2017
Anzeige