Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Mütter und Väter sprechen über „Kinderklau“
Lokales Ostholstein Mütter und Väter sprechen über „Kinderklau“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 30.03.2016

Das Sonderthema Inobhutnahme soll beim nächsten Treffen des Vereins „Den Kindern beide Eltern“ am morgigen Freitag, 1. April, um 17 Uhr im Haus Lübecker Straße 18 in Eutin diskutiert werden. Rund 50000 Kinder werden in Deutschland pro Jahr durch das Jugendamt in Obhut genommen, also von ihren Eltern weg- und in Pflegefamilien oder Wohngruppen untergebracht. Für viele dieser Fälle gibt es nach Auffassung des Vereins gute Gründe. Andere seien unbegründet und damit gesetzeswidrig. Viele Eltern empfänden dieses als „Kinderklau“.

Durch Inobhutnahmen und Behördenwillkür seien viele Familien finanziell nicht mehr in der Lage, rechtlich um ihre Kinder zu kämpfen, da sie für Anwälte, Gerichtsverfahren und Gutachten schon Tausende Euro investiert haben. Sozial schwachen Familien werde jede Möglichkeit genommen, um ihre Kinder zu kämpfen und diese wieder nach Hause zu holen.

Der Verein „Den Kindern beide Eltern“ setzt sich für das Kindeswohl und die Rechte von Kindern ein. Wer um sein Kind kämpfe, zeige Verantwortung. Wer sich mit anderen betroffenen Müttern und Vätern über die persönlichen Erfahrungen austauschen möchte, die er mit dem Jugendamt und dem Familiengericht gemacht hat, und sich über Gegenmaßnahmen beraten will, könne zu dem Treffen kommen.

Es wird um Anmeldung unter Tel. 0174/8717230 oder unter info@den-kindern-beide-eltern.de gebeten. Ohne Anmeldung ist eine Teilnahme nicht möglich.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ratekauer Förderverein hat in den vergangenen 30 Jahren fast 150 000 Euro gesammelt.

30.03.2016

Mit dem Surfmast geht‘s über die Kopendorfer Au und zurück. Für manchen endet der tollkühne Sprung aber auch im kühlen Nass — zur Gaudi der Zuschauer.

30.03.2016

Bei einem Verkehrsunfalls auf der Bundesstraße 501 sind am Dienstag drei Personen verletzt worden. Nach Polizeiangaben wollte ein 85-jähriger Mercedes-Fahrer auf die B 501 in Richtung Grömitz gefahren.

30.03.2016
Anzeige