Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Munterer Start ins Eutiner Getümmel
Lokales Ostholstein Munterer Start ins Eutiner Getümmel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:27 15.08.2015
Beschirmt: Flohmarkt-Verkäuferin Brigitte Christiansen genießt die Atmosphäre vor dem Amtsgericht am Jungfernstieg. Quelle: Fotos: S. Latzel
Anzeige
Eutin

Ein gewisser Durchhaltewille ist gefragt an diesem Sonnabend, beim Start des diesjährigen Eutiner Stadtfestes mit Großflohmarkt. Aber an diesem Willen fehlt es den Norddeutschen für gewöhnlich ja nicht. Irgendwann kurz nach 11 Uhr setzt heftiger Regen ein. „Als ich um 6 Uhr aufgebaut habe, war es schön warm und trocken“, meint Martina Fabry, die an ihrem Stand an der Stolbergstraße Antikes verkauft. So wie viele weitere Anbieter wird sie zur Verhüllungskünstlerin, deckt ihre Ware rasch mit einer Plane ab. „Gut ist das nicht“, sagt sie achselzuckend, trotzdem werde sie wohl auch am heutigen Sonntag einen zweiten Versuch wagen.

„Das war doch nur ein Schauer“, erklärt Brigitte Chistiansen gleichmütig. Sie hat ihren Stand vor dem Amtsgericht aufgebaut und ist ebenfalls mit einer Plane sowie mit Regenschirm und Gummistiefeln ausgestattet. „Wir hatten schon mehr Regen beim Flohmarkt“, berichtet sie. „Und Spaß macht es trotzdem, ich finde die Atmosphäre und die Gespräche toll.“ Für eine entspannte Haltung gegenüber der Nässe von oben spricht auch ein Dialog zwischen Verkäufer und Käufer einige Stände weiter: „Ihr habt ja Pech mit dem Wetter.“ — „Geht so. Könnte schlechter sein. Es könnte schneien.“

Am Jungfernstieg sind die privaten Flohmarkt-Verkäufer in der Überzahl. Andernorts in der Eutiner Innenstadt dominieren professionelle Händler, die Taschen, Schuhe, Gürtel, T-Shirts und DVDs aus dem Niedrigpreissektor offerieren. Günstig ist es offenbar auch bei den Marktschreiern in der Lübecker Straße. Dort bringt ein engagierter Herr lautstark — „Raus damit, Herrschaften!“ — eine Tonne Obst für einen Cent unters Volk, na gut, fast, jedenfalls wirkt der Mann so, als müsse er unter der Last seiner großen Obstkörbe und der kleinen Preise zusammenbrechen.

„Zusammenbruch“ ist auch ein gutes Stichwort für die Verkehrssituation: Fatal wirkt sich an diesem Sonnabend die Sperrung von B 76 und Teilen der Innenstadt in Kombination aus. Bereits am späten Vormittag geht es auf der L 57 und dann weiter auf der Bürgermeister-Steenbock- und der Elisabethstraße Richtung Plöner Straße nur noch zentimeterweise voran.

Schneller kommt der Mensch logischerweise zu Fuß durch die Altstadt. Das Unterhaltungsangebot für Kinder ist nicht überwältigend, aber immerhin: Am Schlossplatz können sie in „Walking Balls“ übers Wasser laufen beziehungsweise in den Bällen hinfallen, und einige Karussells warten auch auf die kleinsten Besucher. Am Rosengarten steht ein kleines, buntes Zelt, in dem ein Clown Kinder und Erwachsene zum Lachen bringt und ab und zu auch einen Assistenten braucht.

Keinerlei Mangel herrscht erwartungsgemäß an Speis und Trank, es gibt alles, was das Herz des Fast-Food-Freundes begehrt. Eis ging gestern auch im Regen gut, die neunjährige Milena und ihre Schwester Lucie (6) beispielsweise ließen sich eine gewaltige Waffel schmecken, äußerten sich allerdings verhalten über die Geschmacksqualität: „Ist okay.“

Musik gab und gibt es beim Stadtfest selbstverständlich auch. Während gestern Nachmittag auf der Bühne am Markt mit „Anplugged“ Gesang und Gitarrenspiel eher vorsichtig begannen, legten in der Schlossstraße zwei junge Leute aus dem Stand los: Joana Höfler und Lukas Wittorf von der Eutiner Band „Burning Trees“. Sie sind gewiss auch heute auf dem Stadtfest, genauso wie weitere Künstler und die Flohmarkt-Verkäufer (siehe Programm). Ein kleiner Bummel lohnt sich also durchaus, und wenn es dabei ein wenig tröpfeln wird, sollte doch die Freude darüber vorherrschen, dass es nur Regen ist und kein Schnee.

Das Programm
Heute beginnt wieder um 10 Uhr das Feilschen an den Flohmarktständen, zudem findet am Rosengarten ein Kinderflohmarkt von 13 bis 17 Uhr statt.



Auf der Hauptbühne am Markt tritt heute von 14 bis 16 Uhr die Band „Pehrplex“ auf, gefolgt von „Ferrymen“ (17 bis 19 Uhr) und „Seven T‘s“ (20 bis 22 Uhr). Auf der Bühne am Schlossplatz singt und unterhält von 14 bis 17.30 Uhr der Shanty-Chor „Eutiner Wind“, und um 18.30 beginnt dort die Show-Disco mit DJ Mandrake. Auf der Bühne in der Schlossstraße sind unter anderem Fakir Jadoo (14 Uhr) sowie „Meister Eckarts Kuriositätenkabinett“ (16.30 Uhr) zu sehen.
„Ihr habt ja Pech mit dem Wetter.“ — „Geht so. Könnte schlechter sein.
Es könnte schneien.“
Dialog am Flohmarktstand

Sabine Latzel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sommerpause ist bei der Sparte Aquafitness der Ballspielgemeinschaft (BSG) Eutin vorbei: Ab Dienstag, 18. August, starten die Wassersportler im DRK-Therapiezentrum in Middelburg wieder durch.

15.08.2015

Mit einem übergreifenden Projekt haben die Aktiv-Regionen Wagrien-Fehmarn, Holsteinische Schweiz und Innere Lübecker Bucht auf die steigende Verbreitung von Pedelecs reagiert.

15.08.2015
Ostholstein Timmendorfer Strand/Kiel - Warnung vor dem „leisen Tod“

Noch während der großen Suchaktion gingen am Freitagabend Urlauber trotz Badeverbots ins Wasser. Die Retter sind fassungslos und verärgert. Sie warnen vor den Tücken der Ostsee und dem Ertrinken.

15.08.2015
Anzeige