Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Musikalische Frühausbildung in Lensahn mit der „Bläserklasse“
Lokales Ostholstein Musikalische Frühausbildung in Lensahn mit der „Bläserklasse“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 01.07.2013
Lensahn

Die „Bläserklasse“ soll dem Blasorchester Lensahn den Nachwuchs sichern. Das Projekt wurde in der Mitgliederversammlung einstimmig auf den Weg gebracht. „Das ist für Lensahn ein historischer Beschluss“, bilanzierte Wilhelm Junge, Vorsitzender des Orchesters, im Anschluss an die Sitzung in der Aula der Grund- und Gemeinschaftsschule.

„Mit der Bildung einer ,Bläserklasse‘ an der Grund- und Gemeinschaftsschule Lensahn wird die Ausbildung von Musikerinnen und Musikern auf eine neue Basis gestellt“, erläuterte Junge das Projekt. Da durch den Ganztagsunterricht die Schüler an Nachmittagen nicht auch noch Zeit für andere Aktivitäten hätten, werde mit diesem Projekt die musikalische Ausbildung während der normalen Schulzeit ermöglicht, sagte Junge. Die „Bläserklasse“ — vom japanischen Großkonzern Yamaha ermöglicht — biete jedem Schüler die Möglichkeit, ein Blasinstrument zu erlernen. Vorkenntnisse seien nicht notwendig. Junge: „Im deutschsprachigen Raum gibt es 2000 derartige Klassen für die musikalische Ausbildung an rund 1000 Schulen.“

Die Besonderheit in Lensahn sei die Begleitung durch das Blasorchester, das jetzt 25 000 Euro für den Kauf von Instrumenten im Haushalt 2014 eingestellt hat. Start ist in der fünften Klasse. „Die gleiche Summe ist auch in den drei folgenden Jahren bereitzustellen. Dann werden die Instrumente wieder in die fünften Klassen kommen und nur noch Ersatzbeschaffungen benötigt“, so Junge.

Bürgermeister und Amtsvorsteher Klaus Winter (CDU): „Ich hoffe sehr, dass sich das Projekt ,Bläserklasse‘ an unserer Grund- und Gemeinschaftsschule schon im Schuljahr 2014/15 realisieren lässt.“

Wichtig sei es, dass bei einer dreizügigen Gemeinschaftsschule ab der 5. Klasse die Klassenstärken in etwa gleich sein müssen. Winter: „Von daher ist es notwendig, dass Gemeinde, Amt, Blasorchester und Schule für dieses Projekt gemeinsam werben. Wir wollen jetzt das Projekt zum Laufen bringen.“

Bei den turnusmäßigen Wahlen wurden Wilhelm Junge als erster Vorsitzender, Sonja Kutrieb als Kassenwartin und Jan Philipp Ruge als Schriftwart in ihren Ämtern bestätigt. Neu in den Vorstand gewählt wurde Volker Bädermann als Organisationsleiter. Alle vier Wahlen erfolgten einstimmig.

Ein weiterer Punkt der Versammlung waren die Ehrungen. Für zehnjährige Mitgliedschaft (passiv) wurden Jan-Malte, Marie- Christin, Peter und Sabine Amsel, Lilli Bender, Erika Dröse, Dieter und Elfriede Kelm sowie Sarah- Ann Kock mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet. Für 25 jährige Mitgliedschaft (passiv) erhielten Hans Jonas, Elke Lagotzki, Sonja und Otto von der Ohe sowie Edelgard und Walter Weidner eine Ehrenurkunde. Die Ehrennadel in Bronze für über zehnjährige aktive Mitarbeit erhielten Ann Kathrin Amsel, Reinhold Bender, Felix Glau, Annika Lankau und Lars Werdin. Philipp Junge und Maren Schoske erhielten die Ehrennadel in Silber. Für über fünfjährige ehrenamtliche Arbeit erhielt Sylvia Stühmer die Verdienstnadel in Bronze.

Die „Ehrenurkunde für besondere Leistungen“ im Blasorchester Lensahn erhielt Sonja Dröse. Gunter Lothert

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Betriebsstättenleiter Thomas Schoering ehrte in Eutin langjährige Zusteller aus Eutin, Zarnekau und Neustadt.

Christina Düvell-Veen 18.02.2014

Landtagspräsident Klaus Schlie übernahm den Vorsitz von Wolfgang Pistol.

01.07.2013

Das waren zwei richtig starke Zehnen, die die Brüder Niclas und Lucas Heuser vom Schützenverein Großenbrode als die beiden Besten unter den 36 Mädchen und Jungen beim Kreisjugendkönigsschießen auf zehn Meter Distanz ins Zentrum brachten.

01.07.2013