Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Mutige Ameos-Patienten zeigen ihre eindrucksvollen Werke
Lokales Ostholstein Mutige Ameos-Patienten zeigen ihre eindrucksvollen Werke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:41 13.01.2016
Daniel W. gewann im Dezember den Publikumspreis des Ameos-Kunstpreises. Nun stellt er unter der Leitung von Anke Kessenich aus.

Ein weißer Zettel, beschrieben mit wenigen Sätzen. Unscheinbar und doch von großer Bedeutung. Langsam tritt der junge Mann ans Mikrofon. Etwa 25 Besucher des Neustädter Hans-Ralfs-Hauses beobachten jede seiner Bewegungen. Sie wollen hören, was er zu sagen hat. Sein Mund wandelt sich zu einem Lächeln, es wirkt schüchtern. Er beginnt: „Das Malen und Zeichnen habe ich mir selbst beigebracht. Nicht jedes Bild ergibt einen Sinn. Das muss es auch nicht. Hauptsache es sieht gut aus.“ Applaus.

Ein Blick an die Wände zeigt, dass Daniel W. sein Handwerk beherrscht. Bleistiftzeichnungen sind seine Stärke. Zu sehen sind Helden aus TV-Serien wie „Breaking Bad“ und „Star Trek“. Zusammen mit zwei weiteren Patienten des Ameos-Klinikums für Forensische Psychiatrie und Psychotherapie hat er die Ausstellung „3 Künstler“ initiiert. Anke Kessenich, Leiterin des Hans-Ralfs-Hauses, erzählt, dass viel Mut dazu gehöre, seine Bilder auszustellen. „Diesmal vielleicht sogar mehr“, sagt sie. Damit spielt sie auf die Lebenssituation der Künstler an. Zwei von ihnen sind im hochgesicherten Bereich untergebracht. Sie haben kaum Möglichkeiten, sich von ihrer Umwelt inspirieren zu lassen. Spaziergänge an der Ostsee, Umgebungsstudien im Café, ein Besuch der Vernissage — für sie ist das unmöglich.

Betrachtet man die Werke von Heinz-Michael W., sind Ansichten von Städten in Italien und der Schweiz zu entdecken. Es sind Orte, die für ihn derzeit nur in der Fantasie und in der Kunst erreichbar sind. „Er konnte schon als Kind gut zeichnen und wollte technischer Zeichner werden“, sagt Anke Kessenich. Seit Jahren malt Heinz-Michael W. täglich. „Er malt sich um die Welt“, verdeutlicht die Kunsthistorikerin. Mario L. hingegen habe die Kunst während der Ergotherapie entdeckt. Landschaften und Tierdarstellungen sind seine Leidenschaft.

Alle drei Männer eint, dass sie die Kunst mit Leidenschaft ausüben. Es ist eine Möglichkeit, sich auszudrücken und das auf zum Teil beeindruckende Art und Weise. Da verwundert es auch nicht, wenn es Interessenten für die Werke gibt — die meisten können im Falle einer Anfrage erworben werden.

Die Ausstellung läuft noch bis zum 5. Februar und kann montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr
sowie freitags von 9 bis 14.30 Uhr besucht werden.

Sebastian Rosenkötter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast alle Städte und Gemeinden im Kreis wollen, dass der Zweckverband Ostholstein (ZVO) in ihrem Gebiet das Breitbandnetz für ein schnelles Internet aufbaut. Nur Bad Schwartau, Timmendorfer Strand, Eutin und Neustadt halten sich zurück, definitive Antworten stehen noch aus. Sie sind bereits weitgehend gut versorgt, haben sich wie Neustadt noch nicht entschieden oder wollen wie Eutin ein eigenes Glasfasernetz verlegen.

13.01.2016

Für Laien mögen sie prachtvoll gewesen sein, für Experten waren sie alt und ein Verkehrsrisiko.

13.01.2016

Darauf hat die Polizeidirektion lange warten müssen — für acht Millionen Euro entsteht auf der Eutiner Hubertushöhe ein Multifunktionsbau für den Trainingsbetrieb.

13.01.2016
Anzeige