Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Nautic-Club in Flammen: Timmendorf unter Schock
Lokales Ostholstein Nautic-Club in Flammen: Timmendorf unter Schock
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:15 27.10.2016
Der Brand soll im Nautic-Club ausgebrochen sein, der gerade renoviert wird und in Kürze eröffnet werden sollte. Quelle: Otto Kasch
Anzeige
Timmendorfer Strand

Ein Großfeuer hat am frühen Mittwoch eine der beliebtesten Einkaufspassagen im Zentrum von Timmendorfer Strand verwüstet. Der verheerende Brand war in Timmendorfs Nobel-Treff „Nautic-Club“ ausgebrochen. Über Stunden kämpften mehrere Feuerwehren mit zeitweise mehr als 180 Einsatzkräften gegen die Flammen. Gestern gegen 17 Uhr meldete Gemeindewehrführer Stephan Muuss dann den Ausbruch eines weiteren Großbrandes: Die zur Poststraße gelegenen Büros des „Nautic“ standen in Flammen.

Dramatische Szenen

Zwölf Stunden vorher, gegen 5 Uhr morgens, hatten sich am Timmendorfer Platz bereits dramatische Szenen abgespielt. Das Heulen der Sirenen riss viele Menschen aus dem Schlaf. Andere waren schon mit ihren Hunden unterwegs oder auf dem Weg zur Arbeit, als Flammen aus dem Dach der Einkaufspassage schlugen.

Überreste des Nautic. Quelle: René Kleinschmidt

Im Sekundentakt trafen die Einsatzfahrzeuge aller Timmendorfer Wehren an der Poststraße ein, mussten sich zum Teil den Weg vorbei an den Schaulustigen bahnen. „Bring die Leute da weg, die große Scheibe platzt“, rief einer der Feuerwehrleute von der Dachterrasse des Nautic-Garden. Wenig später lagen die Splitter meterweit verstreut auf dem Gehweg. Verletzt wurde von den Umstehenden niemand.

Einsatzleiter Stephan Muuss ist froh, dass die Feuerwehr alle Mieter unversehrt aus dem verschachtelten Gebäudekomplex – größtenteils in Holzbauweise errichtet – evakuieren konnte. „Das hat super geklappt“. Angesichts der Schwere des Einsatzes seien „wie durch ein Wunder keine weiteren Opfer zu beklagen“, hieß es am Abend. Während des Einsatzes hatte sich allerdings ein Feuerwehrmann leicht am Fuß verletzt.

Club war geschlossen

Während Nautic-Garden und -Lounge bereits vor Wochen wieder eröffnet wurden, sollte der renovierte Club, der für die Komplett- Sanierung mehrere Monate geschlossen war, ebenso wie das Vogue in Kürze wieder die Party- Szene ins Ostseebad locken. Ob eine Unachtsamkeit bei Bauarbeiten das Feuer auslöste oder ein Fremdverschulden vorliegt, wird von der Kripo geprüft. Die Brandstelle ist beschlagnahmt, konnte aber aufgrund der möglichen Einsturzgefahr noch nicht betreten werden.

Alptraum für Geschäftsleute

Für die Timmendorfer Geschäftsleute ist das Großfeuer ein Albtraum, sie fürchten jetzt um das Weihnachtsgeschäft. Heinz Meyer, Chef der Timmendorfer Wirtschaftsvereinigung und seit 31 Jahren Betreiber der Passage, sagte sichtlich gezeichnet: „Für Timmendorfer Strand ist das eine mittlere Katastrophe. Das Nautic gehört zu Timmendorfer Strand und Timmendorfer Strand gehört zum Nautic.“

Der Vorsitzende der Aktivgruppe war an den Einsatzkräften vorbei in die Passage gelaufen, um wichtige Geschäftsunterlagen aus dem Büro zu holen. „Vielleicht nicht korrekt, aber in solchen Momenten denkt man nicht lange nach, da handelt man einfach.“ Heinz Meyer schätzt den Schaden angesichts des Ausmaßes der Zerstörung und der daraus resultierenden Folgen auf einen zweistelligen Millionenbetrag. Die Geschäftsleute seien dankbar, „dass die Feuerwehr es geschafft habe, dass die Passage erhalten werden konnte“.
Auch Timmendorfs Bürgermeisterin Hatice Kara (SPD) ist erschüttert: „Ein Schreckensmoment. Mit dem Nautic sind Generationen aufgewachsen.“ jhw/bz/latz

Schampus, Promis und Eklats

Die glamourösen Zeiten sind schon ein wenig her: 1972 wurde im ehemaligen Capitol-Kino am Timmendorfer Platz der „Nautic Club“ eröffnet, der in den 70er Jahren zum Promi-Treff avancierte. Marcello Mastroianni, Gitte, Bernd Clüver, Rudi Carrell, Udo Lindenberg, Dunja Reiter, Roberto Blanco, Ilja Richter und Karel Gott gehörten zu den Gästen, Musik machten unter anderem Margot Werner und Abi Ofarim. 
Später sorgten dann auch nicht hundertprozentig seriöse Gäste für Schlagzeilen: Der Ex-Boxweltmeister Graciano Rocchigiani lief angetrunken im Jahr 2000 im „Nautic“ aus dem Ruder, „Party-König“ Michael Ammer lud 2007 zur „Model-Night“, und der als Serien-Betrüger verurteilte Peter-Mike Wappler alias „Milliarden-Mike“ feierte dort 2011 seine Entlassung aus der Haft – mit, Überraschung, leicht bekleideten Damen und Champagner.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Derzeit geht es nur zu Fuß im Sand von Niendorf über das Brodtener Steilufer nach Travemünde. Die Sanierung der Stege ist aber nötig und kostet mehrere hunderttausend Euro – die Arbeiten sollen bis zum Jahresende abgeschlossen sein.

26.10.2016

Alles super – von wegen. Mit einem Verletzten, dem Verlust des Führerscheins und erheblichem Sachschaden endete am Montagabend ein Unfall an der Aral-Tankstelle ...

25.10.2016

34 Frauen und Männer aus Schleswig-Holstein erhalten in diesem Jahr die Freiherr-vom-Stein-Verdienstnadel, und darunter ist auch ein bekannter Ahrensböker: Bürgervorsteher ...

25.10.2016
Anzeige