Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Neue Technik für die Tauchergruppe
Lokales Ostholstein Neue Technik für die Tauchergruppe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:13 29.08.2017
Auf der Ostsee vor dem Campingplatz Blankeck: Helge Börensen und seine Frau Svenja mit dem neuen Sonargerät, das ihnen eine Darstellung des Meeresbodens liefert. Quelle: Fotos: Benthien
Ostholstein

Im Einsatz muss alles funktionieren wie im Schlaf. Daher trainieren die Rettungstaucher der Johanniter nicht nur alle 14 Tage, sondern treffen sich jährlich zum Ausbildungslager an der Ostsee.Technisch haben sie in diesem Jahr einen großen Sprung gemacht: Zum Equipment gehören jetzt auch ein Tauchertelefon und ein Sonargerät.

Johanniter besitzen jetzt Tauchertelefon und Sonargerät – Damit wurde im Ausbildungslager geübt.

Die Tauchergruppe der Johanniter-Unfall-Hilfe wurde im Juni 2004 vom Ortsverband Eutin gegründet. Sie besteht aus sieben Tauchern und 14 Leinenführern - alle Ehrenamtler. Leiter des Tauchwesens ist Helge Börensen (39), von Beruf Bauingenieur.

Das mehrtägige Ausbildungslager auf dem Campingplatz Blankeck bei Gremersdorf ist wie ein Familiencamp. Die meisten haben Frau und Kinder mitgenommen, man kennt sich gut, freut sich auf das Miteinander. „Der Zusammenhalt ist wichtig. Schließlich sind wir im Ernstfall aufeinander angewiesen. Und wir teilen durchaus heftige Erlebnisse“, sagt Svenja Börensen (37), einzige Leinenfrau der Gruppe.

Zu durchschnittlich zehn Einsätzen im Jahr werden die Taucher der Johanniter von der Rettungsleitstelle in Bad Oldesloe gerufen. Sie helfen bei Unfällen im und am Wasser, eilen zu ostholsteinischen Seen und an die Lübecker Bucht. Sie suchen, wenn wegen am Ufer liegender Fahrräder oder Gehwagen der Verdacht besteht, ein Mensch könne ins Wasser gefallen sein, oder aus konkretem Anlass. So waren sie in diesem Sommer an der Suche nach einem im Dieksee vermissten jungen Mann beteiligt.

Im Winter kommen die Taucher der Johanniter zur Hilfe, wenn jemand die Gefahr zu dünner Eisdecken unterschätzt hat und in ein Gewässer eingebrochen ist. Ebenso werden sie angefordert, wenn beispielsweise ein Fahrzeug aus dem Hafenbecken zu bergen ist oder der Kleine Eutiner See bei der jährlichen Müllsammlung von Unrat befreit werden soll. Auch bei Überschwemmungen und Deichsicherungen sind sie gefragt.

„Wir versuchen, zehn bis 15 Minuten nach dem Alarm mit dem ersten Auto auszurücken“, sagt Helge Börensen. Der Ortsverband Eutin hat sein Domizil in der Max-Planck-Straße im Gewerbegebiet. Zur Ausrüstung der Gruppe gehören ein Gerätewagen, in dem sich zwei Taucher während der Fahrt zum Einsatzort bereits umziehen können. An Bord sind Neopren-Anzüge, Tauchgeräte, Flossen, Schnorchel, Lampen, Leinen, Schwimmwesten, Bojen und Werkzeug. Die Johanniter besitzen zwei Boote: ein Schlauchboot mit 15-PS-Motor für kleine Binnengewässer, ein sogenanntes Rauwasserarbeitsboot mit 70 PS-Außenbordmotor für große Seen und die Ostsee.

In Blankeck haben die Ehrenamtler unter anderem den Umgang mit den Booten geübt, die Suche nach Gegenständen sowie Personenrettung trainiert, Leinenzeichen wiederholt, Einweisungen am Sonargerät erhalten und ihre frisch gesammelten Erfahrungen mit dem Tauchertelefon ausgetauscht.

3000 Euro sind investiert worden, damit zwei Taucher mit Telefon losgeschickt werden können. Mikrofon und Lautsprecher sind in ihre Vollgesichtsmasken integriert. Ein großer Fortschritt gegenüber der Verständigung ausschließlich mit Leinensignalen an ihren Leinenmann oder ihre Leinenfrau. Seit zwei Monaten verfügt die Gruppe auch über ein 5000 Euro teures 3-D-Sonargerät. „Damit können wir bei einer Überfahrt einen Streifen von 40, 50 Meter Breite abdecken“, sagt Helge Börensen. „Es macht die Arbeit wesentlich einfacher. Wir sind mit dem Sonargerät in der Lage, gezielt zu suchen und die Taucher gezielt einzusetzen“, bestätigt Ausbildungslehrtaucher Kay Kattoll.

Der Johanniter-Ortsverband Eutin zählt zum Regionalverband Schleswig-Holstein Süd-Ost, das Einsatzgebiet der Tauchergruppe umfasst Ostholstein und die angrenzenden Kreise. Neue Mitglieder sind in der Tauchergruppe sehr willkommen. Voraussetzung ist ein Sporttauch-Grundschein. Kontakt über Telefon 04521/79190, mehr Infos unter www.juh-eutin.de

ben

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

60 Prozent der wahlberechtigten Eutiner hatten beim Bürgerentscheid am 7. Mai gegen den Erhalt und die Sanierung des Hauses des Gastes an der Stadtbucht gestimmt.

29.08.2017

Unternehmer Hans-Peter Wandhoff und sein Geschäftspartner wollen in Sielbeck Wohnungen errichten.

29.08.2017

Übernachtungszahlen sinken – Hotels und Tourismusstruktur fehlen.

29.08.2017