Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Neue Wohngebiete im Amt Ostholstein-Mitte
Lokales Ostholstein Neue Wohngebiete im Amt Ostholstein-Mitte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:35 10.05.2016
Sachbearbeiter Christian Pfauter und Schönwaldes Bürgermeister Hans-Alfred Plötner erklären, wo bald Häuser stehen sollen. Quelle: Fotos: Rosenkötter, Klatt

Ohne Grundstück kein Eigenheim. Im Bereich des Amtes Ostholstein-Mitte mangelt es an Bauland. Nun könnten mindestens zwei Vorhaben Abhilfe schaffen. In Schönwalde soll unweit der Bergfelder Straße eine etwa 1,3 Hektar große Fläche erschlossen werden. Der Bau von 15 Einfamilienhäusern ist vorgesehen. In der Gemeinde Sierksdorf, im Ortsteil Roge, sollen es neun Objekte werden. Das Baugebiet Krakhof könnte im Sommer 2017 Baureife erreichen und Grundstücke zwischen 604 und 865 Quadratmeter beinhalten. Dies teilt Christian Pfauter, Bauamt-Sachbearbeiter vom Amt Ostholstein-Mitte, mit. Zudem erfuhren die LN, dass Altenkrempe und Kasseedorf ebenfalls Bauland suchen.

In Schönwalde sollen 15 Häuser entstehen — Sierksdorf plant neun Objekte — Kasseedorf sucht freie Fläche — Altenkrempe will Donnerstag diskutieren — Schashagen will verdichten.

Schönwaldes Bürgermeister Hans-Alfred Plötner (CDU) erläutert, dass die Gemeinde das Vorhaben relativ einfach vorantreiben könne, dass nur eine Nutzungänderung notwendig sei. „Wir wollten hier mal eine Art betreutes Wohnen im Alter realisieren. Doch das hat nicht geklappt“, erklärt er. Bereits am 20. Juni soll die Gemeindevertretung den Entwurfs- und Auslegungsbeschluss beraten. Zuvor wird das Thema am 17. Mai im Bau- und Wegeausschuss besprochen. „Wir gehen davon aus, dass wir im Herbst mit der Erschließung beginnen können“, so Plötner. Gebaut werden könnte auf den 535 bis 778 Quadratmeter großen Grundstücken, so der aktuelle Zeitplan, ab Ende Mai 2017.

Ganz so weit ist man in Altenkrempe noch nicht. Bürgermeister Peter Zink (ABA) sagt, dass es grundsätzlich denkbar sei, acht bis neun Baugrundstücke zu schaffen. Eine derzeit verpachtete Fläche am Kremper Kamp käme in Frage. Näheres solle bereits morgen Abend im Bauausschuss diskutiert werden, kündigte Zink an.

Ähnliches plant Regina Voß in Kasseedorf. Die SPD-Bürgermeisterin weiß um den Bedarf nach geeignetem Bauland. „Wir schauen, wo etwas möglich wäre. Noch ist aber nichts konkret und wir müssen das erst diskutieren“, betont sie.

In Schashagen hingegen steht derzeit die Verdichtung von Baulücken im Vordergrund. Bürgermeister Rainer Holtz (CDU) sagt zudem, dass es gerade in Dörfern wie Groß Schlamin Wünsche nach Bauland gebe, wenn auch nur für drei bis fünf Wohneinheiten.

Neustädter Marktanalyse

Frick Immobilien aus Neustadt wertet seit 15 Jahren den Immobilienmarkt von Neustadt und Umgebung aus. Alle Angebote aus Zeitungen und von Internetseiten zwischen April 2015 und April 2016 wurden einbezogen. Jan-Pieter Frick berichtet, dass die Zahl der angebotenen Einfamilienhäuser von 76 auf 88 gestiegen sei. Insgesamt wurden 188 Objekte erfasst, wobei der Großteil direkt in Neustadt war. Details, auch über das Angebot in Altenkrempe, Schashagen und Sierksdorf gibt es auf www.frick-immobilien.de.

Von Sebastian Rosenkötter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Höhepunkt der Reise war der Vatikan und die Generalaudienz von Papst Franziskus.

10.05.2016

Nachdem im vergangenen Jahr schon die über 40-jährige Küche in der „Teestube“ der Burger Großsporthalle renoviert wurde, haben ehrenamtliche Helfer jetzt die genauso ...

10.05.2016

Halb verdeckt von Zweigen und Büschen knien Jonte Langhorst und Tristan Ramm (beide 17) im Gebüsch etwas abseits im Oldenburger Stadtpark.

10.05.2016
Anzeige