Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Neuer Partnerschaftsverein: Eutiner entdecken Xinchang
Lokales Ostholstein Neuer Partnerschaftsverein: Eutiner entdecken Xinchang
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:10 16.10.2015
Bürgervorsteher Dieter Holst (Mitte) wünschte dem Vorstand viel Erfolg: Andreas Harms (von links), Barbara Friedhoff-Bucksch, Paul Burkert, Zorica Lovrincevic, Heino Bues und Christian Bues. Quelle: Fotos: Astrid Jabs
Eutin

Das Ziel ist klar formuliert und der neugegründete Verein trägt es auch in seinem Namen: „Wir wollen eine Städtepartnerschaft zwischen Xingchang und Eutin befördern“, unterstrich Barbara Friedhoff-Bucksch im Verlauf der Gründungsversammlung des „Deutsch-chinesischen Partnerschaftsvereins: Eutin-Xinchang“ am Donnerstagabend in der Berufsschule mehrfach.

Für dieses Anliegen hatte die Koordinatorin der KBS Eutin bereits vor dem städtischen Ausschuss für Schule und Kultur geworben. Einer Kooperation verschloss sich das Gremium zwar nicht, für eine Städtepartnerschaft allerdings fand sich keine Mehrheit.

Mit der Institutionalisierung sollen nun die bestehenden Kontakte auch in finanzieller Hinsicht gesichert, gepflegt und in andere gesellschaftliche Gruppen getragen werden. Seit 2013 werden regelmäßig Besuche zwischen Schülern des Beruflichen Gymnasiums und der Xinchang High School organisiert. „Gerade wegen der bestehenden Gegensätzlichkeit ist ein solcher Austausch für beide Seiten bereichernd. Deshalb ist es zu kurz gedacht zu sagen: Für unseren Bereich funktioniert das schon“, sagte Andreas Harms, der als Lehrer bereits einen Aufenthalt in Xinchang begleitet hat.

16 Gründungsmitglieder riefen in der entsprechenden Abstimmung den Verein ins Leben, darunter auch Schüler, die den China-Austausch selbst erlebt haben: „Eine solche Partnerschaft ist sinnvoll für Eutin. China ist weit entwickelt, es gibt große kulturelle Werte. Für mich war das Leben in der Gastfamilie sehr informativ, manchmal auch verblüffend. Ich habe viel mitgenommen“, erzählte Charlotte Siemen, die 2014 dabei gewesen ist. Ihre Mitschülerin Paula Schekahn bestätigte diese Erfahrung: „Das soll auch für viele andere möglich werden und nicht nur auf unsere Schule begrenzt sein.“

Auch Carsten Behnk, der den Schulträger Kreis Ostholstein vertrat, hat darüber hinaus persönliche Verbindung zum Vereinsanliegen: Seine Töchter haben ebenfalls am Austausch teilgenommen. „Wir unterstützen das als Kreis“, so Behnk. Es sei richtig, sich neuen Partnern zuzuwenden und einen funktionierenden Austausch zu befördern.

Bürgervorsteher Dieter Holst wünschte Erfolg bei der noch zu leistenden Überzeugungsarbeit: „Die Stadt Eutin hält sich noch bedeckt.“ Er erinnerte daran, dass auch für die Städtepartnerschaft mit Lawrence (Kansas) über Jahre immer wieder nachgefragt worden sei. Auf ihrer anstehenden Chinareise mit 17 Schülern werden Andreas Harms und seine Kollegin Zorica Lovrincevic ein Grußwort von Stadt und Kreis im Gepäck haben.

Beide gehören auch dem Vorstand an: Harms ist Stellvertreter der Vorsitzenden Barbara Friedhoff-Bucksch, Lovrincevic fungiert als Schatzmeisterin. Schriftführer ist Paul Burkert, Beisitzer sind Christian Bues und Heino Bues.

Astrid Jabs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Die kunstvolle Zersetzung der Dinge“ hat es Dietmar Rehwald angetan — und so heißt auch seine Fotoausstellung, die derzeit in der Sparkasse Holstein in Eutin zu sehen ist.

16.10.2015

Der halbtägige, naturkundliche Spaziergang mit Prof. Dr. Klaus Wächtler aus Fissau, den die Vogelschutzgruppe (VSG) Eutin-Malente ursprünglich für den 25.

16.10.2015

Landrat Reinhard Sager (CDU) fordert Begrenzung des Zustroms. Kommunen müssen schon bald Container und Zelte aufstellen.

17.10.2015
Anzeige