Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Neuer Verein ersetzt das „Kuratorium Dorffest Pönitz“
Lokales Ostholstein Neuer Verein ersetzt das „Kuratorium Dorffest Pönitz“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 18.08.2017

Ein Dorffest wie in den vergangenen 60 Jahren wird es in diesem Jahr in Pönitz nicht geben. Grund ist die Auflösung des „Kuratoriums Dorffest Pönitz“. Dafür soll am 27. August ein Sommerfest mit Gottesdienst gefeiert werden. Organisiert wird es vom neuen Verein „Feste rund um Pönitz“.

Schon im vergangenen Jahr zeichnete es sich ab. „2017 wird es mit uns keine mehrtägige Veranstaltung geben“, waren sich die Angehörigen vom „Kuratorium Dorffest Pönitz“ einig. Im Frühjahr machten sie Nägel mit Köpfen: Sie lösten das Kuratorium, das vor 60 Jahren als ein Zusammenschluss aller Pönitzer Vereine gegründet worden war, auf.

Anja Bendfeldt, 51-jährige Kauffrau aus Pönitz, war die Vorsitzende des Kuratoriums und ist jetzt die Vorsitzende des neuen Vereins. Sie erläutert: „Von den Vereinen beteiligten sich immer weniger Aktive an den traditionellen Festivitäten. So lag die gesamte Organisation und Durchführung mit Planung, Zeltauf- und -abbau sowie Programm und Bewirtung in den vergangenen Jahren auf zu wenigen Schultern.“

Inzwischen wurden die dem Kuratorium gehörenden Zelte verkauft, und die Kasse sei satzungsgemäß dem neu gegründeten Verein übertragen worden.

Ins Leben gerufen wurde der Verein von den Mitgliedern des Dorfvorstandes Giesela Bergbauer, Pamela Tazegül, Saskia Juhre und Dorfvorsteher Karl-Heinz Kröhner sowie von Jana Jacob, Sigrid Jührs, Roy-Alexander Philipp und Anja Bendfeldt.

„Wir würden uns sehr über weitere Unterstützer aus der Bevölkerung freuen“, erklärte Anja Bendfeldt in einem Gespräch mit den Lübecker Nachrichten. Außerdem hofft sie, dass am 27. August möglichst viele Pönitzer das Sommerfest besuchen. Wo genau es stattfinden wird, soll später entschieden werden: Bei schönem Wetter treffen sich alle im Museumsgarten, bei Regen im Sportlerheim.

„Wir werden bewusst auf ein Programm mit Spielen und Ständen verzichten“, kündigt sie an. Wichtiger sei das Miteinander mit gemütlichem Klönschnack. Dies gelte auch für die zahlreichen Neubürger. Für sie sei es eine gute Gelegenheit, den Ort und dessen Bewohner besser kennenzulernen – und umgekehrt.

Beginnen wird das Fest um 11 Uhr mit einem Gottesdienst vor Ort. Pastor Jörg Rasmussen wird ihn bei gutem Wetter im Museumsgarten, bei Regen im Sportlerheim der Sportvereinigung Pönitz abhalten.

Anschließend wird es ein gemeinsames Suppe- und Grillwurstessen, dann auch noch Kaffee und Kuchen geben. Wie in der Vergangenheit wird um Kuchen- und Tortenspenden gebeten. Diese können bei Anja Bendfeldt in der Post und DB Agentur angemeldet werden.

Fragen zum Verein beantwortet Anja Bendfeldt unter Telefon 04524/352.

Christina Düvell-Veen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Matthias Meyer-Göllner singt in Plön.

18.08.2017

Über Abschiebungen wird zunehmend kontrovers diskutiert. Die Rufe nach mehr und schnelleren Rückführungen treffen auf Kritik an inhumanen Zwangsmaßnahmen.

18.08.2017

Ordnungsamt verteilte Knöllchen während der Ausgabezeit.

18.08.2017
Anzeige