Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Neues Haus, neue Angebote
Lokales Ostholstein Neues Haus, neue Angebote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 02.09.2013

Der Kinderschutzbund Heiligenhafen erfindet sich immer wieder neu, passt sich den Nöten und Bedürfnissen der Menschen an. Hierfür erwarb der Ortsverband nun eine Immobilie in der Breslauer Straße, um neue Angebote unterbreiten zu können.

Der Klingelton erinnert an Kirchenglocken. Silke Krause, die pädagogische Leiterin, öffnet die Haustür. „Ja ich weiß, die Klingel ist speziell“, sagt sie und lächelt. Nummer 9 ist ein 120 Quadratmeter großes Einfamilienhaus, 70er Jahre Stil, der Garten alt eingewachsen. Noch deutet äußerlich nichts darauf hin, was tatsächlich drin ist. „Sorry, wir sind gerade erst eingezogen, müssen noch ein Schild anbringen“, entschuldigt sich Krause. Muss sie nicht. Die Kaffeemaschine läuft, Tische und Stühle sind auch da.

Dieses Haus werde schwerpunktmäßig der Jugendhilfe zur Verfügung stehen, erzählt sie. Das, was Anfang 2000 als Projekt „Heikoo“ erfolgreich anlief, dann unter anderen Namen nicht mehr so recht fußte, soll in diesen vier Wänden auf die heutige Zeit angepasst neu aufleben. Krause: „Wir möchten Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die mit dem Alltag überfordert sind, Hilfen anbieten.“ Hierzu dient unter anderem ein soziales Training. Bis zu sechs Jugendliche sollen hierfür regelmäßig ins Haus kommen, um mit Fachpersonal an sich zu arbeiten.

Ferner gibt es seit Juli eine ambulante Hilfe. Krause gibt ein Beispiel, was darunter zu verstehen ist. „Angenommen, eine alleinerziehende Mutter hat zwei Kinder zu versorgen, aber alles läuft drunter und drüber, weil es einfach zu viel ist. Dann hören wir uns an, wie sich die Lebenssituation gestaltet und gehen dann in die Familie, um vor Ort neue Strukturen zu schaffen.“ Hierfür müsse vorab ein Antrag an das Jugendamt gestellt und per Stempel bewilligt werden.

Auch beim Stichwort Familienzentrum — zu dem Familienhebamme, Babytreffs und „Welcome“ zählen — kommt die neue Immobilie ins Spiel. Denn die vierte Säule verkörpert eine Familienhelferin, die hierfür ins Haus einlädt. Schließlich gibt es noch die vom Kreisverband organisierte Erziehungsberatung. Ein Anfang ist getan.

Telefonisch gibt Silke Krause von montags bis freitags von 8.30 bis 14 Uhr Auskunft unter 043 62/50 37 950.

pm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die ostholsteinische SPD-Bundestagsabgeordnete Bettina Hagedorn weist den Vorwurf der „Wählertäuschung“in Zusammenhang mit ihrer Ablehnung der festen Beltquerung zurück.

02.09.2013

In Zusammenarbeit mit der Sportjugend Schleswig-Holstein zeichnet die Sportjugend Ostholstein in diesem Jahr wieder junge ehrenamtlich engagierte Sportler und Funktionäre aus.

02.09.2013

Auf Lolland gibt es keine großen Bedenken gegen einen Belttunnel.

02.09.2013
Anzeige