Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Neues Konzept: 20000 Besucher beim Stadtfest Fehmarn
Lokales Ostholstein Neues Konzept: 20000 Besucher beim Stadtfest Fehmarn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:14 11.07.2016
Rapsblütenkönigin Jessica Muhl (vorn) und Prinzessin Amira Fox gingen nach dem Umzug noch mit Autogrammkarten über das Stadtfest.

Fehmarn hat wieder ein attraktives Stadtfest. Drei Tage lang wurde an Bühnen und Ständen gefeiert, während „Kultgarten“ und Kunsthandwerkermarkt hinter dem Senator-Thomsen- Haus ruhigere Akzente setzten. Highlight des Festes war traditionell wieder der Umzug mit 39 Festwagen, die sich unter dem Applaus zahlreicher Stadtfestbesucher von Burgstaaken ihren Weg entlang der in der Breiten Straße aufgestellten Buden bahnten.

Zur Galerie
Umzug mit 39 Festwagen durch die Burger Innenstadt war Höhepunkt der Feierlichkeiten – Kultgarten und Kindermeile sorgten für besondere Akzente.

„Geschätzt 20 000 Besucher haben gefeiert.“Oliver Behncke, Tourismusdirektor

Unter ihnen trumpften die Alten Herren des SV Fehmarn auf, die stilecht von einem auf einem Hänger montierten Boot aus die Menge mit Kamellen versorgten. Richtig Party herrschte auf den Wagen der Hausbau-Firma Specht, die bei lauter Musik, eigenem Grill und auf Bierbänken auf ihren zu Häusern stilisierten Wagen „Richtfest“" feierten. In eleganten Cabrios dabei: Rapsblütenkönigin Jessica Muhl und Prinzessin Amira Fox sowie ihre Kinder-Pendants Hanna Heesch und Elisa Kleingarn. Musikalisch untermalt wurde der Umzug unter anderem vom Oldenburger Spielmannszug und der Deutschen Jugend-Brass-Band aus Lübeck.

Das gutbesuchte Fest mit neuem Konzept lockte übers Wochenende mindestens 20000 Besucher in die Burger Innenstadt, schätzt Tourismusdirektor Oliver Behncke: „Wir hatten dieses Mal vier Bühnen, haben zwischen den Ständen aber extra ‚Luft’ gelassen, um den Einzelhandel und die Kleinkünstler einzubinden.“ Mit der Kindermeile am Rathaus mit Karussell, Riesenrutsche und Kasperletheater seien zudem Programmpunkte für die Kleinen besonders wichtig gewesen.

Der „Kultgarten“ lud mit handgemachter „Americana-Musik“ – eine Mischung aus Folk, Pop, Country und Alternative Country – von Karin Bender sowie „Beach Bar“ und „Coffee Bike“ dazu ein, die Seele baumeln zu lassen. Auf Bierbänken im Schatten der Bäume und einer Seilschaukel ging das besonders gut. Entlang der zur Fußgängerzone umfunktionierten Breiten Straße ließen aufblasbare Figuren von Hase bis Flugsaurier von Mitveranstalterin Christine Tiedemann bereits Vorfreude aufs Drachenfest im Oktober aufkommen.

Wer dem regen Treiben an den Ständen kurzzeitig entfliehen und bei schönem Wetter einen erstklassigen Blick auf das Stadtfest genießen wollte, konnte sich von einem Kran in einer Ski-Gondel in 50 Meter Höhe befördert lassen, um anschließend den Blick von der Fehmarnsundbrücke bis nach Puttgarden schweifen zu lassen.

„Wir sind mit der Resonanz bei Besuchern und Umzugsteilnehmern sehr zufrieden“, so Behncke vom Tourismus-Service Fehmarn, der mit dem Verein „Attraktive Burger Altstadt“ und der Firma Tiedemann Art Production Ausrichter des neuen Stadtfestes war. Eine Fortsetzung ist in zwei Jahren geplant. 2017 soll das Hafenfest Burgstaaken für Abwechslung im Festprogramm auf der Insel sorgen.

Marc R. Hofmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aus den Bergen ans Meer: Der Schweizer Adolf Muschg liest am Donnerstag, 21. Juli, um 19 Uhr im Weissen Haus in Cismar.

11.07.2016

Wie geht es weiter mit der Schulaula des Freiherr-vom- Stein-Gymnasiums in Oldenburg?

11.07.2016

Die Freiwillige Feuerwehr Schashagen hat beim diesjährige Sommerfest einen neuen König gekürt: Horst Meier.

11.07.2016
Anzeige