Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Mit neuem Logo touristisch in die Zukunft
Lokales Ostholstein Mit neuem Logo touristisch in die Zukunft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:45 02.11.2018
Dahmes Tourismusleiterin Ulrike Dallmann präsentiert die ersten Souvenirs mit dem neuen Logo der Gemeinde. Quelle: MARKUS BILLHARDT
Dahme

 Ein Leuchtturm-Motiv, der Slogan „Deine Meerholung“ sowie die Farben blau und orange bilden zusammen das neue Logo für Dahme. Vorgestellt wurde es jetzt offiziell als Teil eines neuen Marketingkonzeptes. „Es ist wichtig für uns, schnell Anschluss zu finden an die anderen Ostseebäder“, betont Tourismusleiterin Ulrike Dallmann.

Seit Februar wurde gemeinsam mit der Werbeagentur „Marktrausch“ an dem Erscheinungsbild gearbeitet. „Wer sind wir? Was macht uns aus? Welcher Gast kommt zu uns? Diese Fragen haben wir im Vorfeld abgearbeitet“, sagt Dallmann. Man sei in der Hauptsaison das „Urlaubszuhause“ vor allem für Familien mit Kindern bis zwölf Jahren. Durch den Sportstrand kämen aber auch immer mehr ältere Jugendliche nach Dahme.

Die Nebensaison soll nun noch attraktiver werden für sogenannte „Best Ager“, „Silver Surfer“ und Familien mit kleinen Kindern. „Wir schauen, dass wir die richtigen Dinge richtig machen“, verdeutlicht die Tourismusleiterin. Dabei müssten alle mit ins Boot geholt werde – Leistungsträger, Investoren und Einwohner. Erste Werbemittel mit dem neuen Logo seien ein erster Schritt. Es werde an einem Online-Shop gearbeitet und zu Ostern soll der Internetauftritt relaunched werden.

Masterplan für die Ortsentwicklung

Zusammen mit der Politik wird weiter daran gearbeitet, wohin die Reise gehen soll. So steht in dem Zusammenhang für die kommenden Jahre auch die Fortschreibung eines Masterplans für den gesamten Ort ganz oben auf der Agenda – bisher stand nur die Entwicklung des Deichgeländes im Fokus.

Veranstaltungsflächen und aufgewertete Spielplätze an den Campingplätzen, Ausbau des Nordstrand-Geländes, eine weitere Beach-Lounge am Strand und eine attraktivere Gestaltung rund um die Seebrücke sind einige der Punkte, die die Tourismuschefin aufzählt. Besonders ein Multifunktionsgebäude an der Stelle des Kinderhafens ist für sie wichtig: „Wir haben viele öffentliche Gebäude verteilt im Ort, die nicht mehr zeitgemäß sind. Und ich möchte mit meinem Team dahin, wo der Gast ist: vor den Deich.“

Es sei eine Gemeinschaftsaufgabe, zu der alle ihren Beitrag leisten können, sagt Sven Rohr (DWG), Vorsitzender des Tourismusausschusses. Er sehe eine Art Aufbruchstimmung in Dahme. Und so ist jetzt ein Arbeitskreis aus DWG und CDU unter Leitung des Tourismusbetriebes geplant, an dem sich die Menschen aus der Gemeinde auch in einer Form beteiligen können. Jeder kann bis Ende November seine Wünsche, was im Ort verändert werden soll, per E-Mail an info@dahme.com mitteilen.

Markus Billhardt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Proben für das Musical „Der kleine Tag“ an der Cesar-Klein-Schule in Ratekau laufen auf Hochtouren. Am Mittwoch, 7. November, ist Premiere.

02.11.2018

Das Thema Gymnasium in Stockelsdorf ist in den vergangenen Monaten immer wieder hochgekocht. Deshalb haben die Stockelsdorfer CDU und Grünen am Donnerstag zu einer öffentlichen Diskussion dazu eingeladen. Rund 100 Besucher kamen.

03.11.2018

Drei Tatverdächtige aus Ostholstein sind in Heiligenhafen nach einer Großfahndung festgenommen worden. Zuvor waren die Insassen eines Mercedes mit ihrem Fahrzeug vor einer Polizeistreife geflüchtet.

02.11.2018