Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Neues Seenot-Rettungsboot für Puttgarden
Lokales Ostholstein Neues Seenot-Rettungsboot für Puttgarden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:55 30.10.2018
Seit 2000 ist das Seenotrettungsboot „Emil Zimmermann“ im Fährhafen Puttgarden stationiert. Quelle: GERD-J. SCHWENNSEN
Rostock/Fehmarn

 Die Freiwilligen-Station Puttgarden auf Fehmarn bekommt ein neues Seenotrettungsboot. Am Montag hat die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) bei der Werft Tamsen Maritim in Rostock drei Neubauten auf Kiel gelegt. Einer davon soll die „Emil Zimmermann“ ersetzen, die seit 2000 im Fährhafen stationiert ist.

Die gut zehn Meter langen Spezialschiffe gehören zur größten Bootsklasse der Seenotretter. Sie zeichnen sich besonders durch ihre guten Fahreigenschaften und hohe Seetüchtigkeit aus. Die beiden anderen neuen Boote dieser Drillings-Kiellegung sind für die Freiwilligen-Stationen Norddeich und Horumersiel bestimmt.

Erst am Tag der jeweiligen Taufe verraten die Seenotretter die endgültigen Namen. Kein Geheimnis ist jedoch ihre Finanzierung: Das Geld für die Neubauten stammt wie bei allen anderen Einheiten der DGzRS ausschließlich aus den freiwilligen Zuwendungen ihrer Freunde und Förderer.

Einer alten Schiffbautradition folgend wurde die Kiellegung der neuen Seenotrettungsboote durch das Einlegen einer Münze in ein Bauteil des Rumpfes in Anwesenheit der Vorleute und mehrerer Besatzungsmitglieder der zukünftigen Stationen feierlich begangen. Für das künftige Puttgardener Boot übernahm das Werft-Mitarbeiterin Anja Hapke. Das Rettungsboot „Emil Zimmermann“ ersetzt voraussichtlich auf der Station Fedderwardersiel an der Außenweser das bisherige Einsatzboot „Hermann Onken“.

Gerd-J. Schwennsen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Insgesamt 113 Menschen erhielten in diesem Jahr ihre Einbürgerungsurkunden. Damit sind sie Neubürger des Kreises Ostholstein – mit allen Rechten und Pflichten.

30.10.2018

In Ostholstein sind Ende Oktober 4626 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet. Die Arbeitslosenquote blieb unverändert zum Vormonat und ging um 0,4 Prozentpunkte zum Vorjahr auf 4,4 Prozent zurück.

30.10.2018

Die LN begleiten eine Einsatzfahrt auf der A 1 zwischen Fehmarn und Lübeck. Mit Tempo 200 geht es den Temposündern hinterher. Der Videowagen ist ausgerüstet mit Front- und Heckkamera und versteckten Blaulichtern.

30.10.2018