Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Neukirchener Siedler freuen sich über Zulauf
Lokales Ostholstein Neukirchener Siedler freuen sich über Zulauf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 22.02.2016
Siedlergemeinschaft Neukirchen: Der erste Vorsitzende Klaus Schulz, Helga und Heinz Grapengeter, Anneliese Bednarski und die 2. Vorsitzende Brigitte Scholz (von links). Quelle: bg
Seit 50 Jahren besteht die Siedlergemeinschaft Neukirchen. Das wurde am Sonnabend mit vielen Gästen gefeiert. Der eigentlichen Feier war zunächst die Jahresversammlung vorausgegangen. Klaus Schulz, der bislang als geschäftsführender Vorsitzender die Gemeinschaft geleitet hatte, wurde von den Mitgliedern nun zum 1. Vorsitzenden gewählt. Der vorherige Vorsitzende Wolfgang Wintzen war im Juni des vergangenen Jahres aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten.

„Unsere Gemeinschaft hat viele neue Mitglieder aufnehmen können.“

Klaus Schulz

„Unsere Gemeinschaft hat viele neue Mitglieder aufnehmen können, darunter viele junge Familien“, teilte Klaus Schulz mit. „Die Mitgliederzahl ist auf 101 angewachsen. Das bedeutet, dass wir durch die Familienangehörigen etwa 170 Personen zählen.“

Auf das 50-jährige Bestehen könne die Siedlergemeinschaft mit Stolz zurückblicken, betonte auch Bürgermeister Bernd Bruhn in seiner Ansprache. Er erinnerte daran, wie 1966 mit der Verwirklichung der ersten Siedlung in Neukirchen begonnen wurde. Der gemeinsame Siedlungsbau habe nicht nur einen wirtschaftlichen Aspekt, sondern der Gemeinschaftssinn sei ebenfalls von Bedeutung.

Der Kreisvorsitzende Bernd Heuer wies darauf hin, dass vor 50 Jahren noch viele Selbsthilfearbeiten wichtig waren. „Heute ist das vielerorts nicht mehr üblich“, sagte er angesichts der veränderten Zeiten. In Neukirchen habe sich allerdings der Gedanke der Selbst- und Nachbarschaftshilfe erhalten, betonte der Kreisvorsitzende. „Und über diese Selbsthilfe kann man auch der Allgemeinheit helfen“, sagte er. Besonders positiv sei, dass die Siedlergemeinschaft Neukirchen für alle Altersgruppen tätig sei. „Neukirchen ist ein Leuchtturm für uns“, erklärte Bernd Heuer. Während man hier steigende Mitgliederzahlen verzeichnen könne, seien diese im Kreisverband Ostholstein-Plön und im Landesverband leider rückläufig.

Die Siedlergemeinschaft ist dank ihrer hohen Mitgliederzahl der zweitgrößte Verein im Ort nach dem Sportverein. Zahlreiche Grußredner wiesen auf die gute Zusammenarbeit mit der Siedlergemeinschaft und insgesamt in der Gemeinde hin.

Natürlich galt es auch Dank zu sagen für langjährige treue Mitgliedschaft. Klaus Schulz konnte mit Heinz Grapengeter sogar das erste Gründungsmitglied begrüßen. Ebenfalls nahm an der Ehrung Ehefrau Helga Grapengeter teil. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Anneliese Bednarski geehrt. Diese Ehrung war auch für Gertrud Seemann vorgesehen, die nicht teilnehmen konnte. Für 20-jährige Mitgliedschaft wurden Hans-Jürgen Christiansen, Siegfried Walther, Reiner Stoelk, Henry Mess, Heinz Gregor, Margarete Schmidt, Marion Vierling und Andrea Kubina geehrt. Erinnert wurde zudem an den verstorbenen Hermann Schuldt, der viel für die Gemeinschaft geleistet hatte.

Einen großen Applaus erhielten Helga Pagel, Manfred Scholz, Gerd Giese und Henry Mess. Die ehemaligen Speeldeel-Mitglieder führten einige Sketche auf. bg

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Manuela Jünemann tritt in die Fußstapfen von Thorsten Störtenbecker — Frauen sind im Wehrvorstand aber schon seit vielen Jahren aktiv — Lars Ahlfeld bleibt Wehrführer.

22.02.2016

Im Rahmen seiner ersten Visitation der Oldenburger Kirchengemeinde hat der Propst Dirk Süssenbach jetzt auch den Vorstand des Oldenburger Orgelbauvereins besucht, ...

22.02.2016

Die Neustädter Schön Klinik und das Ameos-Klinikum haben gestern ihre 20-jährige Kooperation im Bereich Ausbildung verlängert. Dafür wurde ein neuer Vertrag aufgesetzt, der an die heutigen Standards des Krankenpflegegesetzes angepasst ist.

22.02.2016
Anzeige