Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein Neustädter BGN kämpft gegen Populismus und um Nachwuchs
Lokales Ostholstein Neustädter BGN kämpft gegen Populismus und um Nachwuchs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 22.11.2016
„Wir müssen mit den Menschen ins Gespräch kommen.Karl-Heinz Schumacher, BGN

. Die Bürgergemeinschaft Neustadt (BGN) will junge Mitglieder gewinnen, enttäuschte CDU- und SPD-Wähler von sich überzeugen und gegen Populisten von der AfD kämpfen. Auch um diese Vorhaben zu bewältigen, wurde jetzt ein neuer Vorsitzender gewählt. Nach 18 Jahren gab Otto Stoehr (67) – wie bereits 2015 angekündigt – das Amt an Karl-Heinz Schumacher weiter. Der 62-Jährige gilt als gut vernetzt, engagiert sich insbesondere im Bereich Jugendarbeit und koordiniert seit Jahren Projekte zur Förderung von Toleranz und Demokratie.

„Wir haben zwei jüngere Mitglieder, die sind Anfang 30. Ich stelle mir vor, diese stärker in die Verantwortung zu nehmen“, so Schumacher. Ziel sei es, das Gesicht der BGN zu ändern und somit attraktiver für den politischen Nachwuchs zu werden. „Wir wollen nicht populistisch schreien, wir wollen Hintergründe erklären. Es geht darum, eigene Ideen umzusetzen und das mit wechselnden Mehrheiten. Es geht nur Miteinander um das Wohle dieser Stadt“, betont Otto Stoehr. Umso wichtiger sei es, jüngere Generationen einzubinden, sie gezielt anzusprechen. Nachhaken, reden und Kontakte pflegen, all dies müsse im Vordergrund stehen.

Schumacher weiß um den Nachwuchsmangel, die Politikverdrossenheit und die fehlende Zeit, sich ehrenamtlich zu engagieren. Dennoch ist er überzeugt, Mitstreiter zu gewinnen. „Wir müssen mit den Menschen ins Gespräch kommen, persönlichen Kontakt haben. Ein neues Programm reicht da nicht aus“, erläutert Karl-Heinz Schumacher.

Im Hinblick auf die Kommunalwahl 2018 hofft er, ein junges Team ins Rennen schicken zu können. „Wir müssen die Leute von uns überzeugen, sie aufklären und verhindern, dass sie zur AfD gehen“, sagt Schumacher. Es gehe auch darum, die Wähler, die den etablierten Parteien nicht mehr vertrauen, eine Heimat zu bieten.

Schumacher selbst kennt sich aus in der Kommunalpolitik. Bereits seit dem 1. September 2000 ist er BGN-Mitglieder. Im Juni 2008 wurde er erstmals Stadtverordneter. Seit der Kommunalwahl 2013 ist er stellvertretender Vorsitzender im Ausschuss für gesellschaftliche Angelegenheiten und Mitglied des Hauptausschusses.

Aufgrund seines kontinuierlichen Engagements scheint die Übernahme des Vorsitzes ein logischer Schritt. Schumacher selbst betont, dass nicht Personen, sondern Neustadt, Pelzerhaken und Rettin im Fokus ständen. Deshalb sollen BGN-Sitzungen wieder verstärkt öffentlich stattfinden. Nächster Termin ist der 13. Dezember um 18.30 Uhr im Hotel „Stadt Kiel“.

Bei der jüngsten Jahresversammlung wurde neben Schumacher auch Hans Pohl gewählt. Dieser übernimmt den Posten des Kassenwartes, den Schumacher bislang inne hatte.

Sebastian Rosenkötter

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vom 23. bis zum 29. November CISMAR Jan Kollwitz, Bäderstraße 23: tgl. 11.00-18.00 nach Anmeldung ☎04366/614 Japanische Keramik Pottery, Lensterbek 2: Mi-Fr/Mo-Di ...

22.11.2016

Schulkinowoche auch in Ostholstein – Anmelderekord in Oldenburg.

22.11.2016

Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung Heiligenhafen. Der Seniorenbeirat Heiligenhafen lädt zu einem Vortrag über Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung am Donnerstag, 24.

22.11.2016
Anzeige