Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein New-York-Reise gebucht und nicht bezahlt
Lokales Ostholstein New-York-Reise gebucht und nicht bezahlt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 12.01.2018
Eutin

„Ich habe das alles verdrängt“, erklärte er jetzt rückblickend vor dem Eutiner Amtsgericht, wo sich Marc K. wegen Betruges verantworten musste. Er habe aufgrund von Depressionen „alles weggeschoben“, meinte der Angeklagte, und schlicht vergessen, das Geld für die Zwei-Personen-Reise ans Reisebüro zu überweisen.

Wobei die Mitarbeiter eben dieses Reisebüros tätige Erinnerungshilfe leisteten: per E-Mail, per Brief und auch einmal persönlich bei einem zufälligen Treffen in der Stadt fragte die zuständige Reise-Fachfrau nach, wann denn wohl die Anzahlung eintreffen würde. Marc K. war offenbar um Ausreden nicht verlegen: einmal war sein Handy kaputt, einmal hatte er seine EC-Karte verloren, dann wiederum hieß es, seine damalige Freundin habe ihren Anteil entgegen der Absprache dann doch nicht geleistet.

Wie auch immer – das Reisebüro blieb auf Stornierungskosten von 820 Euro sitzen, und Marc K. landete vor Gericht. Nicht zum ersten Mal: Wegen Betruges und Urkundenfälschung ist der 30-Jährige mehrfach vorbestraft. Jetzt allerdings hat er einen festen Job und ist fest entschlossen, sich zu bessern, weshalb er noch einmal mit fünf Monaten auf Bewährung davonkam.

Die offenen Stornierungskosten darf er in Raten abstottern.

latz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!