Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Ostholstein „Nipple Jesus“ – Kunst als Provokation
Lokales Ostholstein „Nipple Jesus“ – Kunst als Provokation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 16.08.2017
Der Kieler Schauspieler Ivan Dentler spielt in dem Ein-Personen-Stück „Nipple Jesus“ den Museumswächter Dave. Quelle: Foto: Veranstalter

Zum Finale der Jubiläumsausstellung „Fehmarn – Kirchners Paradies“ in Burg gibt es einen Theaterabend. Am Sonnabend, 19. August, ist das Ein-Personen-Theaterstück „Nipple Jesus“ des Amerikaners Nick Hornby, gespielt vom Kieler „Komödianten“-Schauspieler Ivan Dentler, zu sehen.

„Das Stück passt genau in die Ausstellung“, so Susi Röder vom Kirchner-Verein Fehmarn. Denn es handelt von Dave, der vom Türsteher zum Museumswächter wird. Im Nebenraum der Ausstellung hängt ein modernes Kunstwerk mit Skandal-Potenzial: Es ist das Bild vom gekreuzigten Jesus – aber als Collage aus vielen kleinen Brustwarzen. Am Anfang verhält sich Dave noch ablehnend. Als er merkt, dass vor allem sympathische Menschen positiv darauf reagieren, wird er mehr und mehr zum überzeugten Beschützer. Doch am Ende kommt es zum Eklat: Fundamentalisten zerstören das Bild.

Der Schauspieler Ivan Dentler hat „Nipple Jesus“ schon oft gespielt: „Was mir an dem Stück und an der Rolle gefällt, ist, dass man es fast überall und ohne großen Aufwand spielen kann. Die Rolle ist sehr flexibel, und ich kann mich relativ frei bewegen. Schön ist auch, dass jemand wie Dave überhaupt nicht in eine Galerie reinpasst und sich trotzdem seine neue Umgebung zu Eigen macht.“

Karten für den Theaterabend (19.30 Uhr, Burg, Senator-Thomsen-Haus) kosten fünf Euro im Vorverkauf in den Burger Buchhandlungen und in der Ausstellung (bis 20. August täglich geöffnet von 11 bis 18 Uhr) sowie acht Euro an der Abendkasse. Im Anschluss gibt es Gelegenheit zu Gesprächen mit dem Schauspieler. Dazu kann ein Imbiss für 13 Euro mit der Eintrittskarte erworben werden.

gjs

Weitere Informationen: www.kirchnervereinfehmarn.de

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Geplantes Projekt für zehn zusätzliche Betreuungsplätze gescheitert – Stadt sucht nun dringend eine andere Lösung.

16.08.2017

Beim Rapsblütenfest in Petersdorf sorgten sie zuletzt im Mai für einen stimmungsvollen Auftritt. Jetzt kommt die „Freibeuter Mukke“ aus Lübeck erneut in den Inselwesten.

16.08.2017

Musik und Kunsthandwerk bei der 30. Auflage am Wochenende im Oldenburger Wallmuseum.

16.08.2017
Anzeige